Schmaler Span mit CoroCut® XS

Verbesserte Abstechplatten für Längsdrehautomaten

2142

Sandvik Coromant hat eine neue Abstechplatte für den Einsatz auf Längsdrehautomaten entwickelt. Kunden, die CoroCut® XS auf ihren Maschinen nutzen, profitieren von einer gesteigerten Effizienz und einer verbesserten Werkstückgüte, da die neue Plattenausführung mit einem Stirnwinkel von 20° saubere und gratfreie Oberflächen ermöglicht. Die Platten sind präzisionsgeschliffen und in der Sorte GC1025 für die Materialgruppen ISO P, ISO M und ISO K erhältlich. Beim Abstechen mit Gegenspindel lässt sich mit einer geraden Schneidkante eine höhere Produktivität erreichen, da das stabilere Setup und die gerade Schneidkante für die beste Oberflächengüte sorgen. Ohne Gegenspindel hingegen sollte mit einer Wendeschneidplatte, die einen stirnseitigen Winkel aufweist, abgestochen werden, um Butzen und Gratbildung auf dem Werkstück zu minimieren.

Die Abstechgeometrie der CoroCut XS-Wendeschneidplatte eignet sich speziell für präzisionsgefertigte Werkstücke. Sie erzeugt einen Span, der schmaler ist, als die geschaffene Nut. Damit sorgt die neue Platte automatisch für eine ausgezeichnete Spankontrolle. Da sie schon ab einer Breite von 0,7 mm erhältlich ist, ermöglicht CoroCut XS eine schmalere Nut und damit materialsparendes Abstechen.

CoroCut XS ist tangential montiert. Neben Abstechen ist das System für eine Reihe anderer Außendrehoptionen, unter anderem Einstechen, verfügbar. Einstechplatten sind in Breiten von 0,5, 1,0, 1,5, 2,0 und 2,5 mm erhältlich.

Spezielles Werkzeughaltersystem

Ab- und Einstechoperationen stellen bei der Zugänglichkeit hohe Ansprüche an die verwendeten Werkzeughalter, da die Schneidplatten oft tief ins Material eindringen. Die Länge des Werkzeugs steigt proportional mit dem Durchmesser. Werkzeuge und Werkzeugsysteme mit hoher Stabilität sind deshalb sehr wichtig.

Für eine optimale Wirtschaftlichkeit empfiehlt Sandvik Coromant bei der Anwendung in Längsdrehmaschinen das ‘QS’-Haltersystem als effiziente Alternative zu konventionellen Werkzeughaltern. Im Vergleich zu konventionellen, aus einem Teil bestehenden Werkzeughaltern, die beim Wechsel etwa 12 verschiedene Schritte erfordern, bietet das QS-System ein hochproduktives, aus nur zwei Schritten bestehendes Einrichtverfahren zur effektiven Reduzierung von Stillstandzeiten: Der QS-Werkzeughalter lässt sich einfach mittels einer Schraube lösen. Gleichzeitig gewähr­leisten die federvorgespannten Keile ein schnelles und sicheres Herausnehmen. Das Risiko des Herabfallens wird so vermindert. Damit reduziert das einfache aber effiziente System die Werkzeugwechselzeiten um rund 66 Prozent.

Kontakt:

www.coromant.sandvik.com/de

Anmerkungen:
Zum Unternehmen Sandvik Coromant

Sandvik Coromant ist Weltmarktführer für Präzisionswerkzeuge im Bereich der Metallzerspanung. Das Unternehmen wird durch eigene Verkaufsmitarbeiter und Zerspanungsspezialisten in über 60 Ländern vertreten und hat weltweit rund 7.900 Mitarbeiter. Ausschlaggebend für den globalen Erfolg ist die Positionierung als umfassender Service-Dienstleister und Produktivitätspartner der Kunden: Von der Beratung und Fertigungsplanung über die eigentlichen Werkzeuge bis hin zum Recycling der verbrauchten Schneidplatten bietet das Unternehmen alles an, was der Kunde für eine produktive Nutzung seiner Maschinen benötigt. Sandvik Coromant führt rund 25.000 Produkte im Sortiment. Kern des Angebotes sind Werkzeuge zum Drehen, Fräsen und Bohren. Darüber hinaus gibt es Aufbohrwerkzeuge, modulare Werkzeugsysteme, maßgeschneiderte „Tailor Made“-Werkzeuge und Vollhartmetallwerkzeuge, Sonderwerkzeuge sowie spezielle Entwicklungen für die Luft- und Raumfahrtindustrie, den
Formen- und Gesenkbau und die Kleinteilfertigung. Das Angebot wird jährlich um etwa 2.000 neue Werkzeuge erweitert.