Der Maßstab in 5 Achsen

Heller stellt neue F-Baureihe vor

1864


Nach der erfolgreichen Einführung der neu entwickelten Baureihe H mit mittlerweile sechs Maschinenmodellen startet das Geschäftsfeld HELLER Machines die zweite Produktoffensive: mit der neuen Baureihe F stehen zum Verkaufsstart dann gleich vier 5-achsige Bearbeitungszentren mit SK40 und HSK63 Werkzeugaufnahme zusätzlich im Programm.

Zwei Typen – vier Modellvarianten

Prinzipiell sind es sogar zwei grundsätzlich verschiedene Maschinentypen, die den Kunden als Baureihe F demnächst zur Verfügung stehen. So bietet HELLER mit den Modellen FP 2000 und FP 4000 zwei neu entwickelte 5-Achs-Bearbeitungszentren mit typischem Palettenwechsler, ausgelegt auf höchste Verfügbarkeit und Produktivität. Mit den beiden Modellen FT 2000 und FT 4000 bietet HELLER dann erstmals auch zwei klassische Werkstattmaschinen für die manuelle Tischbeladung. Durch einen optimal gestalteten und zugänglichen Arbeitsraum bieten sich diese beiden Modelle für ein breites Teilespektrum aus unterschiedlichen Werkstoffen an.

Bewährte HELLER Qualität

Beide Maschinentypen besitzen die von der Baureihe H bekannte Achsanordnung mit B-Rundtischachse und somit einen optimalen Kompromiss aus Steifigkeit und Zugänglichkeit. Der Arbeitsraum beträgt 630x630x830mm bei den 2000er Modellen und 800x800x1000mm bei den beiden 4000er Maschinen. Derart ausgestattet, ist die Baureihe F nicht als Ersatz, sondern als Ergänzung der bekannten fünfachsigen MCH-C Modelle mit Schwenkkopfeinheit zu sehen. Und so überrascht es auch nicht, dass die neuen Modelle mehr sind als eine adaptierte H-Maschine. Zwar wurden viele Maschinenkomponenten aus dem bewährten HELLER-Baukasten übernommen, die Maschinenstruktur und die Achsausführungen dagegen wurden gezielt an die besonderen Belange der 5-Achs-Bearbeitung angepasst. So können sich die Anwender schon jetzt auf höchste Fräsleistung bei gleichzeitig optimaler Zuverlässigkeit einstellen.

Drei Hochleistungsspindeln stehen zur Wahl

Das Herzstück der neuen Maschinenbaureihe ist die innovative Spindeltechnologie. So kann der Kunde bei allen Maschinen zwischen drei verschiedenen Ausführungen wählen, einer Power Cutting Universal PCU 63 für die Leistungszerspanung, einer Speed Cutting Unit SCU 63 für Speed-Zerspanung und einer Speed Cutting Tilt SCT 63 für Speed-Zerspanung mit Gabelkopf. Während die beiden Schwenkkopfeinheiten zahlreiche Vorzüge im Hinblick auf die Komplettbearbeitung von kubischen Bauteilen bieten, ist der Gabelkopf für die Bearbeitung von beliebigen Freiformflächen ideal und bietet daher einen hervorragenden Einstieg in die 5-achsige Simultanbearbeitung.

Automatisierung nach Kundenwunsch

Ähnlich flexibel wie bei der Bearbeitungsstrategie ist die neue Baureihe F auch beim Werkzeugmanagement. Jedes Zentrum ist mit einem Standard-Werkzeugmagazin ausgestattet, lässt sich allerdings optional auch noch bis auf über 400 Werkzeugplätze ausbauen. Selbst übergroße oder -lange Werkzeuge sind kein Problem. Beim Thema Automatisierung kommt die Kompatibilität zur Baureihe H ins Spiel, so dass der Kunde beim Maschinentyp FP über alle bekannten HELLER Automatisierungssysteme (Palettenpool, Palettenmagazine, Lösungen mit Roboter) ein Plus an Produktivität bekommen kann.

Bild 1: FT 4000. Klassische Werkstattmaschine für die manuelle Tischbeladung.

Bild 2: FP 4000. 5-Achs-Produktionsmaschine mit Palettenwechsler.

Bild 3: Einzigartige Zugänglichkeit zum Arbeitsraum.

Bild 4: 5. Achse im Werkzeug dank HELLER C-Kopf.

KONTAKT www.heller.biz