Tuningpaket für die Fertigung

COSCOM präsentiert mit ProXIA eine nagelneue Leitstand-Lösung

2550

COSCOM bringt mit ProXIA eine komplett neu entwickelte Leitstand-Lösung zur fertigungsnahen Feinplanung und -steuerung auf den Markt. Damit lassen sich Fertigungskapazitäten wesentlich besser nutzen und es werden die Lager- sowie Umlaufbestände reduziert. Und mindestens ebenso wichtig: Man kann bedeutend schneller und flexibler mit neuen Situationen im Fertigungsumfeld umgehen.

Schneller, sicherer und effizienter planen

Auf die Lösung, die auf neuesten Softwaretechnologien basiert, ist Peter Kirsch, Produktmanager MES und Planung bei COSCOM, besonders stolz. „ProXIA verfügt über Funktionen, die man bisher am Markt vergeblich suchte. So ist zum Beispiel dank der interaktiven Gantt-Darstellung – übrigens eine patentierte COSCOM-Entwicklung – ein animiertes Drag and Drop möglich, was die Arbeit im Alltag erheblich erleichtert, das Planungsergebnis nachvollziehbar macht und die Planungszeit drastisch verkürzt.“

Wegweiser durch das „Termin-Labyrinth“

Als unterhalb der ERP-/ PPS-Ebene arbeitende Leitstand-Lösung informiert ProXIA maschinennah über die aktuelle Auftrags-, Ressourcen- und Materialsituation. Per Drag and Drop kann man mit ProXIA unterschiedliche Szenarien simulieren, sich für die beste Variante entscheiden und diese anschließend umsetzen. Beispiele können Eilaufträge oder veränderte Auftragsprioritäten sein, ebenso ein Maschinenstillstand, oder fehlendes Material. Mit wenigen Mausklicks lässt sich in allen diesen Fällen blitzschnell und unter Berücksichtigung der Terminsituation
eine neue Maschinenbelegung generieren. Zudem könnte man per Simulation schnell herausfinden,
ob es sich eventuell lohnt, eine zweite oder dritte Schicht zu fahren, um alle Termine zu halten.

Umfangreicher Funktionsumfang

Zu den wichtigsten Funktionen von ProXIA zählen:
– bidirektionale ERP/PPS-Schnittstellen
– Maschinenbelegungsplanung
– Planung von Auftragsnetzwerken
– parallele Simulationsmöglichkeiten und deren Vergleich über den Simulationsassistenten
– Kapazitätsauslastung über einen skalierbaren Bereich
– planen gegen Maschinenkapazität / Nutzungsfaktor
– Berücksichtigung von Transport- und Liegezeiten
– Übergabe von Bedarfs- oder Lieferterminen an Drittsysteme, zum Beispiel im Einkauf, beim Lieferanten oder beim Kunden.

Wesentlich verbesserte Termintreue

Moderne Leitstand-Lösungen, dies zeigen viele Beispiele aus der Praxis, können die Planungssicherheit drastisch erhöhen und sorgen für Transparenz in der Fertigung. Doch es gibt noch weitere Vorteile, wie Peter Kirsch von COSCOM weiß: „Mit ProXIA verbessert sich die Maschinennutzung wesentlich und die so erzielbaren geringeren Stillstandszeiten.
„ProXIA liefert dem Planer die Antworten auf seine „Was wäre wenn?“ Fragen und das „Just in Time“. Somit hat der Planer verlässliche Informationen um die richtigen Entscheidungen treffen zu können.
Dies drückt die Kosten nach unten und reduziert nachweislich die Durchlaufzeiten.“ Dank der transparenteren Planung sinkt zudem der Bestand an Halbfertigerzeugnissen und damit die Kapitalbindung. Ein weiterer Effekt, der durch eine optimierte Feinplanung erreicht wird, sind kürzere Lieferzeiten und eine wesentlich verbesserte Termintreue – ein vor allem aktuell nicht unerheblicher Wettbewerbsvorteil.

Gemeinsamer Zugriff auf die Stammdaten

ProXIA ist mit zahlreichen ERP-/ PPS-Systemen wie SAP, Infor oder Microsoft Dynamics über eine bidirektionale Schnittstelle kombinierbar und wird normalerweise mit einem MES- / BDE- / MDE- / PZE-System (Erfassung von Betriebsdaten, Maschinendaten, Personalzeit) betrieben, idealerweise mit der COSCOM COMU-Lösung.

Vorgänge aus diesem System werden in ProXIA durch Veränderung der grafischen Darstellung sofort sichtbar. ProXIA arbeitet mit Stammdaten, die in einer zentralen Datenbank verwaltet werden und auf die auch andere Applikationen zugreifen können. Das ist unter anderem für Anwender hochinteressant, die bereits Systeme der COSCOM Prozesskette im Einsatz haben. ProXIA fügt sich hier schnittstellenfrei ein und arbeitet mit denselben Stammdaten.

Branchenunabhängig

Grundsätzlich ist ProXIA branchenunabhängig anwendbar und eignet sich sowohl für die Serien- und Variantenfertigung als auch für die auftragsbezogene Einzelfertigung. Die Einsparpotenziale, die mit ProXIA im Bereich Feinplanung erschlossen werden können, sind enorm. Bei COSCOM spricht man von einer Amortisationszeit nach Inbetriebnahme von weniger als zwölf Monaten.

Bild 1: Maschinenbelegung:
Schneller, sicherer und effizienter planen: ProXIA informiert über die Auftrags,- Ressourcen und Materialsituation. Das interaktive Gantt sorgt für flottes Arbeiten und für ein schnelles Ergebnis.

Bild 2: Simulationsassistent:
Sichere Entscheidungen treffen! Der ProXIA Simulationsassistent zum Vergleich von verschiedenen Planungen.

KONTAKT:

COSCOM Computer GmbH
Anzinger Straße 5
D-85560 Ebersberg
Tel. +49 80 92 – 20 98 0
E-Mail: marketing@coscom.de

web: www.coscom.eu