Präventiv, zustandsbasiert und reaktiv Wartungsmaßnahmen planen und überwachen

Software zur Diagnose und Instandhaltung von Maschinen und Anlagen

3006

Ihre Software Simatic Maintenance Station zur Diagnose und Instandhaltung von Maschinen und Anlagen hat die Siemens-Division Industry Automation erweitert. Schwerpunkt der Neuerungen in Version 2009 sind die Diagnose-Funktionalitäten und das anlagennahe Asset Management. Simatic Maintenance Station verfügt nun über Funktionen zur übersichtlichen Planung und Überwachung von Instandhaltungsvorgängen und -aufträgen. Zudem lässt sich jetzt zwecks Fernwartung über Web-Client von Geräten im Feld auf die Simatic Maintenance Station zugreifen. Zum Beispiel werden hierzu Panel-PC mit Touch-Bedienung eingesetzt, um vor Ort Diagnosemaßnahmen auszuführen.

Simatic Maintenance Station, eine Softwareoption zum Scada-System Simatic WinCC, unterstützt in einem zentralen System präventive, zustandsbasierte und reaktive Wartungsmaßnahmen einer Anlage. Die Software visualisiert Diagnose- und Instandhaltungsinformationen von PC über Netzwerkkomponenten bis hin zu Controllern, Schalt-, Schutz- und Steuergeräten sowie Antrieben. Der Anlagenbetreiber erhält eine einheitliche und übersichtliche Statusdarstellung. Mit dieser identifiziert er Komponenten, Systeme und Anlagenteile eindeutig, kann diese differenziert beurteilen und gegebenenfalls schnell auf besondere Situationen reagieren. Basierend auf dem Zustand der Komponenten lassen sich zum richtigen Zeitpunkt geeignete Maßnahmen für die Maschinen- und Anlagenwartung ergreifen, um Stillstandzeiten zu reduzieren oder gar zu vermeiden. Dies trägt direkt zu geringeren Instandhaltungskosten und höherer Produktivität bei. Instandhaltungsanforderungen leitet Simatic Maintenance Station an andere Zielsysteme weiter, zum Beispiel an einen Rechner. Alle Vorgänge sind meldungsbasiert, deshalb einfach zu archivieren und leicht nachzuvollziehen. Daraus resultiert eine umfangreiche Datenbasis, die sich mit WinCC-Mitteln analysieren lässt. Die Projektierung der Maintenance Station ist einfach, denn sie nutzt Step-7-Projektdaten, die schon aus der Anlagenerstellungsphase vorhanden sind. Mit auf Standards beruhenden Verfahren werden Komponenten anderer Hersteller eingebunden.

Kontakt:

www.automation.siemens.com