D-EPDx-Vollhartmetallfräser von Hitachi Tool

Graphit-Elektroden bei hauchdünner Toleranz und hohen Werkzeugstandzeiten HSC-fräsen

2615

Mit den diamantbeschichteten Fräsern der Reihe D-EPDx löst Hitachi ein Grundsatzproblem:
Zwar wechseln immer mehr Special Tooler bei der Senk-elektroden-Herstellung vom schweren Kupfer auf das erheblich leichtere Graphit. Dadurch können sie sowohl größere als auch komplexere Elektroden fertigen. Jedoch stellten wegen der Abrasivität dieses Materials bislang weder die Standzeiten der Fräser rundum zufrieden, noch die Werkstückoberflächen.

Anders die Bearbeitung mit D-EPDx-Vollhartmetallfräsern in Kugel- oder Torus-Ausführung:
Zum einen sitzt die dicke Diamantschicht hier auf einem eigens entwickelten, auf Untermaß geschliffenen Substrat. Dadurch sind bereits die Toleranzen der Werkzeuge selbst extrem eng.
Zum anderen sichert das HD-Coating eine spät eintretende und langsam verlaufende Verschleißphase. Die Gefahr, sprunghaft außer Toleranz zu geraten, wird insoweit unterbunden.

Hitachi liefert die Highspeed-Werkzeuge als zweischneidige Kugelfräser von 1 mm bis 10 mm Durchmesser sowie als zweischneidige Torusfräser von 1 mm bis 4 mm Durchmesser. Von 6 mm bis 10 mm Durchmesser werden die Torusfräser als Vierschneider angeboten. D-EPDx-Tools sind äußerst stabil und lassen sich Dank ihrer Freimachungen für Bearbeitungstiefen bis zum 30-fachen des Nenndurchmessers einsetzen.

Bilder: Graphit-Elektroden ohne böse Überraschungen fertigen: Die diamantbeschichteten Kugel- und Torusfräser der Reihe D-EPDx sichern langsame, kontrollierte Verschleißphasen und hohe Oberflächenqualität.

KONTAKT:

Hitachi Tool Engineering Europe GmbH
Itterpark 12
DE 40724 Hilden

+49 2103 2482-0
+49 2103 2482-30

info@hitachitool-eu.com

www.hitachitool-eu.com