MAXIA H.Plus-405 von MATSUURA

MATSUURA präsentiert die neue Generation Horizontaler Bearbeitungszentren

2614

Im Juli 2008 stellte der japanische Werkzeugmaschinen-Hersteller MATSUURA erstmals die neu gestaltete H.Plus-405 mit vergrößertem Verfahrbereich der Öffentlichkeit vor. Seit diesem Jahr ist das horizontale Bearbeitungszentrum auch in Deutschland erhältlich.

Mit verbesserten Funktionalitäten und durchdachtem Design setzt das neue horizontale Bearbeitungszentrum der H.Plus Baureihe Maßstäbe im Bereich der Hochleistungszerspanung und kann den Anforderungen der Kunden in Bezug auf Dynamik, Steifigkeit und Präzision jetzt noch besser und noch flexibler gerecht werden.


Mehr Raum bei kleinerer Stellfläche!

Möglich machen das die erweiterten Verfahrwege der H.Plus-405 mit maximal 660 x 660 x 660 mm. So gewinnt der Arbeitsbereich in allen Achsen 10 % an Raum gegenüber dem Vorgängermodell. Zudem erlaubt die maximale Teilegröße mit den Maßen T 700 x H 850 mm den Einsatz von größeren Spannvorrichtungen und die Bearbeitung deutlich größerer Teile. Trotzdem hat es MATSUURA geschafft, mit einem optimalen Maschinenlayout
die Stellfläche um 12 % zu reduzieren.

Dank einer verbesserten Dynamik verspricht die H.Plus-405 Spitzenleistungen in der Fertigung.
Die Hochgeschwindigkeitsspindel erreicht standardmäßig eine Drehzahl von 12.000 min-1 und die Eilgangsgeschwindigkeit konnte auf 60 m/min an jeder Achse, also um 10%, gesteigert werden.
Die B-Achse ist als DD-Antrieb ausgeführt und dreht mit bis zu 100min-1. Neue Rollenführungen mit größerer Steifigkeit verbessern das Fräs- und Bohrverhalten der Maschine nochmals gegenüber dem Vorgängermodell.

Die Werkzeuge und Paletten des neuen MAXIA Bearbeitungszentrums lassen sich schneller wechseln. Mit dem Einsatz eines direkt angetriebenen Trommelmagazins verringert sich die Werkzeugindexierzeit zudem um 60 %, so dass die H.Plus-405 fast ohne Stillstandzeiten höchst effizient fertigen kann. Die Späne fallen dabei auf eine W-förmige Führungsbahnabdeckungen mit 45° Gefälle und werden dabei von zwei Spiralspäneförderern schnell und sicher aus dem Arbeitsraum transportiert.

In Puncto Sicherheit entspricht die H.Plus-405 voll und ganz den europäischen Vorschriften. Die patentierte Türverriegelung und die Arretierung des automatischen Werkzeugwechslerarms gehören zur Standardausrüstung, genauso wie der THERMAL MEISTER, eine thermische Überwachung der Achsen und der Spindel, sowie eine automatische Fettschmierung.

„Die H.Plus-405 ist mit einem 51-fach Werkzeugwechsler und einem 2-fach-Palettenwechsler optimal für die Fertigung mittlerer Losgrößen ausgelegt. Flexibel lässt sie sich aber auch an die Fertigungsprozesse unserer Kunden anpassen, die kleine Losgrößen just-in-time, möglichst mannarm und mehr als 7000 Stunden pro Jahr produzieren möchten. Hinzu kommt, dass die Werkzeugmagazine optional bis zu 520 Werkzeuge fassen und die neuen Palettenspeicher jetzt noch platzsparender gebaut sind. Gerade diese Flexibilität macht das neue horizontale Bearbeitungszentrum aus dem Hause MATSUURA zu einem kompakten und vielseitigem Kraftpaket, das den Erfordernissen eines abschwingenden Marktes besonders gerecht wird,“ so Bert Kleinmann, Geschäftsführer MATSUURA Machinery GmbH.


Bild 1: H.Plus-405

Bild 2: H.Plus-405 mit 51-fach Werkzeugwechsler

Bild 3: H.Plus-405 mit direkt angetriebener B-Achse

Bild 4: H.Plus-405 Z-Achse in Endlage

Über MATSUURA Machinery GmbH

1935 in Japan gegründet, steht der Name MATSUURA heute weltweit als Synonym für schnelle und präzise Zerspanung von kubischen Werkstücken. Das Traditionsunternehmen mit Tochtergesellschaften in Kanada, Großbritannien und Deutschland, entwickelt und fertigt für seine Kunden aus den Bereichen Maschinenbau, Feinmechanik, Optik, Luft- und Raumfahrt hoch automatisierte Bearbeitungszentren der Spitzenklasse. Der hohe Qualitätsanspruch wird zudem durch die Zertifizierungen nach ISO 9001, ISO 14001 und weitere internationale Standards deutlich.

In Deutschland ist MATSUURA als führender Full Service Anbieter für den Bereich Hochgeschwindigkeits- und Hartbearbeitung von kubischen Werkstücken bekannt. Die extrem leistungsfähigen und maßgeschneiderten MAXIA Maschinen entsprechen in hohem Maße den Anforderungen des deutschen Marktes. Seit 2007 ist das Fräsen, Drehen und Schleifen auch in 5-achsige Maschinenkonzepte integriert. Kompetente und hervorragend qualifizierte Mitarbeiter der MATSUURA Machinery GmbH in Wiesbaden-Nordenstadt sind für unsere Kunden in Deutschland erste Ansprechpartner in Bezug auf Beratung, Vertrieb und Service von Maschinen der Marken MAXIA und NIIGATA.

Kontakt:

MATSUURA Machinery GmbH

www.matsuura.de