Auf dem Weg zum Topseller?

Sensationeller BAZ-Verkaufserfolg der neuen Eigenmarke UVA-Unverzagt

2755

Zur AMB präsentierte die Hommel Gruppe als Premiere das Bearbeitungszentrum UVA 725. Das Exponat war der erste Marktauftritt für die neue Eigenmarke Hommel Unverzagt. Und wie es aussieht, war die Vorstellung vor dem ausgewiesenen Fachpublikum in Stuttgart sehr überzeugend.

Karl-Heinz Lahrmann, Geschäftsführer der Hommel Unverzagt GmbH in Weinstadt-Endersbach: Ich bin jetzt seit 30 Jahren im Geschäft. Eine so große Resonanz, wie auf die Markteinführung unserer neuen Eigenmarke UVA- Unverzagt habe ich noch nie erlebt. Meine Mitarbeiter machen Überstunden, damit wir die vielen Anfragen in akzeptabler Zeit bewältigen können. Auch die Maschinenverkäufe liegen bereits deutlich über den bis Ende 2008 prognostizierten Zahlen. Die Baureihe ist auf dem Weg, zu einem echten Topseller .“

Die Maschinen werden nach Hommel-Spezifikation exklusiv von einem namhaften Hersteller produziert und bieten nach Einschätzung von Lahrmann „derzeit das günstigste Preis-Leistungsverhältnis im Markt.“

Konkret liegen die Investkosten für das kleinste Modell UVA 550 bei 45.900 Euro. Die UVA 725 ist ab 49.900 Euro zu haben. Und das Topmodell UVA 1030 plus kostet nicht mehr als 58.900 Euro. Die Preise dieser drei Standardmodelle gelten für die Ausstattung mit Siemens-Steuerung Sinumerik 810 inklusive Shop-Mill.
Darüber hinaus offeriert Hommel Unverzagt die Modelle jeweils in einer plus-Version mit deutlich gesteigerten Leistungsdaten und wahlweise mit Siemens oder Heidenhain CNC-Steuerung iTNC 530. Ferner ist das automatische Werkzeugmagazin (ATC) für die SK-40 Tools mit 24 Plätzen größer und mit einer Werkzeugwechseldauer von lediglich 2 Sekunden glatt 3 Sekunden schneller als die Standardmodelle.

Solide Basis aller UVA-Unverzagt BAZ ist ein mit Hilfe moderner FEM-Analysen dynamisch wie thermisch optimierter Maschinengrundkörper aus Grauguss. In Kombination mit den großzügig dimensionierten Linearführungen in allen Achsen (Rollenführungen in der Z-Achse) sowie die jeweils beidseits gelagerten und vorgespannten Kugelrollspindeln mit bis zu 40 mm Durchmesser positionieren alle Achsen (nach ISO 230-3) auf +/- 0,005 mm genau; die Wiederholgenauigkeit liegt bei +/- 0,003 mm.
Die drei Achsen X, Y, Z der Modelle 550, 750 und 1030 verfahren 550x380x380 mm³; 725x460x460 mm³, respektive 1030x610x560 mm³, wobei die jeweiligen Arbeitstische mit Abmessungen von 600×320 mm², 760×420 mm² und 1100×500 mm² sowie maximalen zulässige Tischbeladungen von 400 kg, 450 kg und 700 kg viel Platz für Große Teile und auch Mehrfachaufspannungen bieten
Lahrmann: „Die Technik, die Ausstattung, die Verarbeitungsqualität und der Preis sind top. Hinzu kommt, dass natürlich auch die Anwender unserer Eigenmarke von der Servicekompetenz der Hommel Gruppe profitieren. Kurz: Die Maschinen sind ein Schnäppchen.“

Bild 1: Up-to-date: Solide Basis aller UVA-Unverzagt BAZ ist ein mit Hilfe moderner FEM-Analysen dynamisch wie thermisch optimierter Maschi-nengrundkörper aus Grauguss. Li-nearführungen in allen Achsen sowie beidseits gelagerte und vorgespannte Kugelrollspindeln gewährleisten eine Positioniergenauigkeit in alle Achsen (nach ISO 230-3) von +/- 0,005 mm; die Wiederholgenauigkeit liegt bei +/- 0,003 mm.

Bild 2: Überzeugende Formensprache: die schwenkbare CNC, der durch große Scheiben gut einsehbare Arbeits-raum und die sich weit öffnenden Türen versprechen optimale Arbeitsbedingungen beim Programmieren, Rüsten und Ein-fahren neuer Werkstucke sowie beim Be- und Entladen der groß-zügig bemessenen Arbeitstische.

Bild 3: Keine Kompromisse: In der Standardversion werden die UVA-Unverzagt BAZ von einer Sinumerik 810D gesteuert, die mit der be-dienerfreundlichen ShopMill-Bedienoberfläche eine gleicher-maßen schnelle wie einfache Werk-stattprogrammierung ermöglicht. Die Plusversion der drei UVA-Unverzagt BAZ-Modelle überzeugt mit höheren Leistungsdaten und ist wahlweise mit einer Heidenhain iTNC 530 und SmartNC zu haben.

Kontakt:

www.hommel-gruppe.de