Mori Seiki erweitert Direktvertrieb in Deutschland

Neben den Niederlassungen in Wernau bei Stuttgart, Hamburg, Willich bei Düsseldorf, Wiesbaden und München plant Mori Seiki den Bau eines neuen Technical Centers in Sachsen – dem somit sechsten Standort in Deutschland.

3238

Erst vor gut einem Jahr eröffnete Mori Seiki in Wernau bei Stuttgart seine erweiterte Deutschlandzentrale, im Herbst 2007 ein Vertriebsbüro in Wiesbaden und setzte damit ein deutliches Zeichen für den Ausbau seines Direktvertriebs.
Mit einer Investitionssumme von rund 2 Millionen Euro plant Mori Seiki sein Vertriebs- und Servicenetzwerk weiter zu stärken und einen neuen Standort in Sachsen zu bauen.
In Stollberg, etwa 20 km südlich von Chemnitz, plant Mori Seiki sein neues Technolgiecenter mit einer Größe von 1,300 m2 zu errichten. Nach der geplanten Fertigstellung Ende 2008 werden im neuen Showroom permanent 8 Maschinen für Demonstrationszwecke für Kunden und Interessenten zur Verfügung stehen.
Mit dem Bau des Technical Centers in Sachsen ist Mori Seiki nun mit seiner insgesamten sechsten Niederlassung in Deutschland in allen wichtigen Maschinenbauregionen vertreten.

Anmerkungen:
Über MORI SEIKI
MORI SEIKI ist einer der führenden Werkzeugmaschinenhersteller der Welt. Gegründet 1948 wurden im Laufe der Jahre mehr als 100 verschiedene Drehmaschinen und Bearbeitungszentren entwickelt. Die drei Produktionsstandorte in Japan (Iga, Nara und Chiba) sowie das neue Werk in Le Locle, Schweiz (Dixi machines) produzieren im Monat knapp 700 Maschinen. In den vergangenen Jahren stieg der Erfolg in Europa immer mehr an. Zahlreiche Standorte wurden aufgebaut. Im Juni 2005 gründete MORI SEIKI ein neues Technical Center in Paris, das zum Europa-Hauptsitz wurde, ebenfalls in der Nähe des Charles de Gaulles Flughafens. Insgesamt beschäftigt Mori Seiki mehr als 4.500 Mitarbeiter weltweit.

Kontakt:

www.moriseiki.de