AMB und GIMT China beenden Zusammenarbeit

Die Veranstalter Messe Stuttgart und BMC bearbeiten den chinesischen Messemarkt künftig mit jeweils eigenen Strategien

2751

Die Messe Stuttgart und der Messeveranstalter BMC haben sich nach zwei Auflagen der AMB + GIMT China darauf verständigt, künftig mit jeweils eigenen Messestrategien den chinesischen Markt weiter zu bearbeiten. Der Metallbearbeitungsmarkt in China verfüge über ein riesengroßes Potenzial und biete auch räumlich viele verschiedene Ansatzpunkte, hieß es seitens der Veranstalter.

Die letzte AMB + GIMT China war vom 15. bis 18. Juni 2007 auf dem Guangzhou International Commodities Fairground veranstaltet worden. Mit 421 Ausstellern waren zwölf Prozent mehr als im Vorjahr vertreten. Rund 15.000 Fachbesucher waren gekommen und damit sieben Prozent mehr als zur letzten AMB + GIMT China.

Die AMB hat den chinesischen Markt nicht aus dem Blickfeld verloren. Im Gegenteil. Sie wird den Markt mit einem neuen Partner weiter erschließen und eine zusätzliche Metallbearbeitungsmesse in China installieren. Ein genauer Termin wird noch bekannt gegeben.