EMO-Auftritt der Superlative im revolutionären Design

DMG präsentiert zur EMO ein atemberaubendes neues Konzerndesign und zeigt in Halle 2, Eingang Nord, auf rund 4.000 m2 zudem insgesamt 70 Hightech-Maschinen live unter Span, darunter 14 Weltpremieren und insgesamt 14 Maschinen im „New DMG Design“

2531

Der GILDEMEISTER-Konzern präsentiert sich seinen Kunden zur EMO in Hannover im Vergleich zur EMO vor zwei Jahren mit einer nochmals vergrößerten Standfläche von rund 4.000 Quadratmetern. Dabei setzen die Bielefelder auch auf ein neues zukunftsweisendes Messekonzept mit teils doppelstöckigen Aufbauten und Kommunikationsebenen, das den hohen Anspruch des Konzerns nach außen hin sichtbar machen und im Innenbereich eine angenehme Gesprächsatmosphäre schaffen wird. Gesprächsthemen wird es sicher wieder zur Genüge geben. Und das nicht allein wegen der 70 Hightech-Maschinen, darunter 14 Weltpremieren, sondern auch aufgrund des neuen atemberaubenden Designs der DMG-Maschinen, das aufgrund seiner überzeugenden Wechselwirkung von Funktionalität, Ergonomie und Formensprache weit über den Werkzeugmaschinenbau hinaus als Orientierungspunkt für zukünftige Designentwicklungen wirken wird.

Ambition des New Design aus Sicht von DMG ist es, die Einzigartigkeit sowie Unverwechselbarkeit der Marke offensichtlich zu machen. Dazu sind alle Maschinen unter ein gemeinsames Markendesign mit einheitlichen Gestaltungsmerkmalen zusammengefasst worden. Dazu zählen neben dem hochwertigen Oberflächenmaterial in mattem Weiß und teils hochglänzendem Schwarz unter anderem die DMG LIGHTline®, die sich im seitlichen Türbereich über die gesamte Höhe der jeweiligen Maschine erstreckt.
Neben der offensichtlichen Differenzierung stand für DMG der Kundennutzen bei der Designentwicklung im Vordergrund. Auffallend bei allen Maschinen der New Design-Generation ist beispielsweise die enorme Transparenz durch die um 40 Prozent größeren Sicherheitsglasscheiben. Wo andere Hersteller den Prozess hinter immer mehr Blech optisch geradezu einsperren, ist die Zerspanung an Hightech-Maschinen von DMG für den Bediener jetzt wieder unmittelbar zu erleben. Und gerade dieses „Erleben“ des Bearbeitungsprozesses führt zu einer noch stärkeren Identifikation mit dem Geschehen im Arbeitsraum und letztlich zu einer höheren Qualität.

Ein weiteres ausgesprochenes Highlight im Rahmen des New Design von DMG ist die neue DMG ERGOline® Control mit ihrem riesigen 19“-Screen, das in seiner Optik eher einem Flatscreen ähnelt als einer Maschinensteuerung und auf einzigartige Weise die Vorteile aus bisherigem DMG ControlPanel und DMG-SlimLine-Panel unter einem einheitlichen Hightech-Standard zusammenführt. Die DMG ERGOline® Control kann je nach Maschinenbaureihe an einem Kragarm rechts beziehungsweise links vom Arbeitsbereich positioniert werden. In jedem Fall garantiert der größere Screen nicht nur einen besseren Ablesekomfort – er ermöglicht zudem die Integration zusätzlicher DMG SOFTkeys® sowie weitergehender Zustandsinformationen, was insgesamt zu einem entspannteren und sichereren sowie letztlich effizienteren Arbeiten führt.

Zumal die neue DMG ERGOline® Control über einen Schwenkmechanismus verfügt, über den sich sowohl Bildschirm als auch Bedientableau ergonomisch optimal auf die individuellen Anforderungen des Bedieners einstellen lassen. Das gilt im Übrigen auch für die wahlweise zu adaptierende Sitzmöglichkeit für den Maschinenbediener oder das optionale Mousepad mitsamt Zeichnungshalter. Mit den DMG SOFTkeys® geht DMG neue Wege im Bereich des Bedienungskomforts. So stehen dem Bediener freibelegbare Softkeys zum Aufruf häufig benutzter Bediensequenzen oder häufig anzuwählender Bildschirminhalte zur Verfügung.

In seiner ganzen Anmutung und Funktionalität gibt die neue DMG ERGOline® Control dem Begriff der „emotionalen Intelligenz“ jedenfalls eine ganz neue Bedeutung. Das wird allen Beobachtern zur EMO spätestens deutlich werden, wenn sie an der Steuerung das konventionelle Schloss zur Wahl der Maschinenbetriebswahl suchen. Denn DMG hat den althergebrachten Schlüsselkasten durch ein im Werkzeugmaschinenbau einzigartiges DMG SMARTkey®-System ersetzt. In seiner Form ähnelt der DMG SMARTkey® dabei eher einem edlen MP3-Player – doch obwohl er keine Musikdaten speichert, bietet er gleichwohl weit mehr Möglichkeiten als nur die Betriebsartenanwahl. Das personalisierte Autorisieren des Bedieners mitsamt entsprechender Zugriffsrechte oder die individualisierte Vorbereitung der Steuerung sind dafür nur zwei Beispiele.

Weitere Beispiele für das technologieübergreifende Maschinendesign von DMG finden sich dann noch beim Späneförderer, beim Schaltschrankpaneel oder im Bereich der Produktgrafik. Über die zitierten gemeinsamen Designelemente hinaus haben jedoch alle Technologiebereiche auch ihre ganz eigenständigen Charakterzüge, was sie innerhalb der übergeordneten Markenführung sehr leicht differenzierbar macht. So haben beispielsweise die Maschinen aus dem Bereich Drehtechnologie von DMG jetzt eine horizontale Ausrichtung mit überwiegendem Weißanteil sowie großen Radien im oberen und unteren Bereich der Verkleidung, was zu einem kompakteren Gesamtbild führt. Im Gegensatz dazu wirken Maschinen aus dem Bereich der Frästechnologie aufgrund der speziellen Farbverteilung und einer gezielten Materialwahl jetzt betont kubisch, während die Laser- und Ultrasonic-Maschinen in ihrer Außenwirkung einer vertikalen optischen Achse folgen.

Über das imposante New Design hinaus erwartet die Kunden in Hannover natürlich auch wieder eine Technologieshow der Superlative. Exemplarisch dafür stehen die insgesamt 70 Hightech-Maschinen unter Span, darunter nicht weniger als 14 Weltpremieren: Angefangen bei den Universaldrehmaschinen der CTX-Baureihe über die neuen Mehrschlitten-Drehmaschinen der MultiSlide-Serie, die neuen Drehzentren der SPRINT linear-Generation und zwei Weltpremieren im Bereich der GMC linear/ISM-Mehrspindler bis hin zu den Innovationen im Fräsbereich wie dem Highspeed-Präzisionszentrum DMC 55 V linear, der Universalfräsmaschine DMU 40 monoBLOCK® und den beiden duoBLOCK®-Weltpremieren DMU 60 P duoBLOCK® beziehungsweise DMC 60 U duoBLOCK®.

Komplettiert wird die Messepräsentation von GILDEMEISTER in Halle 2 durch verschiedene Themenschwerpunkte, die sich harmonisch ins futuristische Standambiente einfügen. Ein Highlight im Bereich der Powertools ist dabei die neue DMG Virtual Machine. Am Beispiel der virtuellen DMU 80 P duoBLOCK® erklärt DMG anlässlich der EMO die virtuelle Revolution im Werkzeugmaschinenbau ab sofort zur Realität. Darüber hinaus präsentiert die jüngst gegründete DMG Automation GmbH auf rund 400 Quadratmeter ihr Leistungspotenzial am Beispiel gleich mehrerer Roboterapplikationen und weiterer System- und Automatisierungslösungen. Dabei reicht das Spektrum der Exponate von der günstigen Einsteigerlösung beispielsweise im Bereich der Dreh-Technologie bis zur umfassenden Highend-Automation von zwei über Roboter verbundenen Horizontal-Bearbeitungszentren.

Highlights – New DMG Design

– 40 % mehr Transparenz durch große Sicherheitsscheiben
– Flächenbündige Oberfläche aus gehärtetem Kunststoff
– Oberflächen aus Velourchrom
– DMG LIGHTline® gewährleistet die optmale Sichtbarkeit des Maschinenzustandes
– DMG ERGOline® Control mit 19“ Screen und einzigartiger Velourchrom-Oberfläche
– Zusätzliche DMG SOFTkeys® zur freien Belegung mit häufig verwendeten Bediensequenzen oder oft anzuwählenden Bildschirminhalten
– DMG SMARTkey® mit Transponder ermöglicht das personalisierte Autorisieren des Bedieners mit entsprechenden Zugriffsrechten
– Bildschirm- und Tastaturneigung individuell einstellbar
– Touchpad im Standard, Mousepad und Planhalter (Option)
– optionale Sitzmöglichkeit für den Maschinenbediener

Bildunterschrften:

Bild 1: Das New Design von DMG markiert mit seiner überzeugenden Wechselwirkung von Formensprache, Ergonomie und Funktionalität einen neuen Standard im Werkzeugmaschinenbau.

Bild 2: Große Sicherheitsglasscheiben sorgen für 40 % mehr Transparenz und damit für ein hautnahes Erleben des Bearbeitungsprozesses.

Bild 3: Die neue DMG ERGOline® Control mit riesigem 19“-Screen bietet mehr Informationen auf einen Blick und maximalen Komfort für einfaches und schnelles Programmieren.

Bild 4: Der DMG SMARTkey® mit Transponderfunktion ermöglicht das personali-sierte Autorisieren des Bedieners mitsamt der entsprechenden Zu-griffsrechte.

Bild 5: Die DMG LIGHTline® zählt zu den technologie-übergreifenden Designe-lementen.

Bild 6: Zusätzliche DMG SOFTkeys® zur freien Belegung mit häufig verwendeten Bediensequenzen oder oft anzuwählenden Bildschirminhalten.

Anmerkungen:
Kontakt:

www.gildemeister.com