NORTEC 2008: Neues Innovationsforum bietet Expertenwissen

Branchenübergreifende und praxisnahe Trends der Produktionstechnik - 11. Fachmesse für Produktionstechnik - 23. bis 26. Januar 2008 auf dem Hamburger Messegelände

3265

Die NORTEC 2008, 11. Fachmesse für Produktionstechnik, bietet zum ersten Mal ein Innovationsforum mit aktuellen Branchennews und neuesten Technologien kompakt an drei Messetagen an. Branchenübergreifende und praxisnahe Trends in Entwicklung, Konstruktion, Fertigung, Messtechnik/QS, Logistik sowie Nachwuchsförderung stehen auf dem Programm. Experten aus namhaften Unternehmen, Professoren von Hochschulen und Universitäten sowie Vertreter aus Fachverbänden diskutieren praxisrelevant über aktuelle und zukunftsweisende Trends.
Die NORTEC bietet mit ihrem hochkarätigen Fachprogramm vom 23. bis 26. Januar 2008 in den neuen Ausstellungshallen auf dem Hamburger Messegelände beste Voraussetzungen für einen Austausch zwischen Forschung, Entwicklung, Produktion und Anwendung. Auf der Fachmesse werden mehr als 400 Aussteller erwartet. Mit den Fachbesuchern, unter denen Hersteller, Dienstleister und Einkäufer aus der metallbe- und verarbeitenden Industrie in Nord- und Osteuropa sein werden, wird die Fachmesse zum ersten wichtigen Branchentreffpunkt des Jahres 2008.

Am Eröffnungstag der NORTEC widmet sich das Innovationsforum der Produktion im Flugzeug-, Schiff- und Fahrzeugbau. Geplant sind unter anderem Beiträge über automatisierte Anlagenkonzepte für die Produktion, die Organisation von Lieferketten in der Blechfertigung sowie spezielle Messtechnik für die Luftfahrtindustrie. Die Referenten sind Experten aus namhaften Unternehmen wie Daimler Chrysler, Trumpf, Hoedtke, Lufthansa-Technik, Airbus und GDV Ingenieurgesellschaft Holst.

Am zweiten Messetag stehen Themen rund um die Medizin- und Feinwerktechnik im Fokus des Forums. In Firmenbeiträgen zeigen Mitarbeiter von Olympus, Eppendorf, Bego, Nutech und weiteren die Einsatzmöglichkeiten von Technologien, wie Rapid Manufacturing, Laser in der Feinwerktechnik sowie optische Messtechnik.

Darüber hinaus bietet dieser Messetag ein Kolloquium für Lehrende in Schulen und Universitäten an. Der Infonachmittag widmet sich unter anderem der Frage, wie sich die so genannten, zumeist eher theoretisch behandelten MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik praxisrelevant und somit im Sinne des Wortes begreifbarer vermitteln lassen. Für Organisation und Beiträge sind unter anderem Professoren der Technischen Universität Hamburg, der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg und der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr verantwortlich.

Am dritten Messetag steht das Innovationsforum im Zeichen des Komponenten-, Werkzeug- und Anlagenbaus. Der erste von drei Themenblöcken widmet sich der Zerspanung und bietet praxisorientierte Information über das Fräsen komplexer Teile mit fünf simultan gesteuerten Maschinenachsen, die effiziente Volumenzerspanung durch intelligente NC-Programmierung sowie die Simulation im Komponentenbau. Ein weiterer Schwerpunkt sind Beiträge über die Lasertechnik und Dienstleistungen im Werkzeugbau. Vorträge über schweißtechnische Konstruktion im Anlagenbau, Qualitätssicherung in der Schweißtechnik, neue Methoden im Qualitätsmanagement, Personalqualifikation in der Lasertechnik, Dienstleister in der Konstruktion sowie lebenslanges Lernen werden ebenfalls angeboten.

„Mit dem Innovationsforum bietet die NORTEC 2008 Besuchern und Ausstellern einen echten Mehrwert. Die Referenten sind langjährig erfahrene Spezialisten auf Ihrem jeweiligen Fachgebiet und die Beiträge haben Praxisbezug, so dass die Teilnehmer sicher viele Informationen für ihr eigenes Tagesgeschäft gewinnbringend umsetzen können“, erläutert Dr.-Ing. Jörg Mutschler, Vorsitzender des Messebeirats der NORTEC.

Die NORTEC, 11. Fachmesse für Produktionstechnik, findet vom 23. bis 26. Januar 2008 auf dem neuen Hamburger Messegelände statt. Am schnellsten lassen sich die neuen Messehallen über die ebenfalls neuen Eingänge Mitte (Karolinenstraße) und West (Sternschanze) erreichen. Geöffnet ist am Mittwoch bis Freitag von 9 bis 17 Uhr und am Samstag von 9 bis 14 Uhr. Eintritt: Tageskarte 17 Euro, Dauerkarte 30 Euro, Einzelkarte Samstag 12 Euro, Schüler, Studenten und Azubis 6 Euro, Gruppenkarte ab zwölf Personen pro Person 12 Euro.

Anmerkungen:
Kontakt:

www.hamburg-messe.de/nortec/nt_de/start_main.php