Konjunktur in Deutschland auf robustem Wachstumskurs

Zur Entwicklung des Inlandsprodukts im 1. Quartal 2007

3978

Nach der heute vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Schnellschätzung lag das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im 1. Quartal 2007 preis-, kalender- und saison­bereinigt um 0,5 % höher als im Schlussquartal 2006. Im Vorjahresvergleich stieg das BIP in den ersten drei Monaten um real 3,3 %, kalenderbereinigt sogar um 3,6 %.

Bundesminister Glos: „Die Konjunktur in Deutschland befindet sich auf einem robusten Wachstumskurs. Die Anhebung des Umsatzsteuersatzes wurde gut verkraftet.

Besonders erfreulich ist, dass die Wachstumsimpulse – so die Indikatoren – vor allem von der dynami­schen Investitionsnachfrage kamen. Die Bauinvestitionen konnten aufgrund des sehr milden Winters und einer lebhaften Nachfrage nach Bauleistungen überdurchschnitt­lich zum guten gesamtwirtschaftlichen Ergebnis beitragen. Auch die Ausrüstungs­investitio­nen haben ihren klaren Expansionskurs beschleunigt fortgesetzt. Die privaten Konsumausgaben dürften im Quartalsvergleich zurückgegangen sein. Gründe hierfür liegen nicht zuletzt in vorgezogenen Käufen im Schlussquartal 2006, die im Zusammenhang mit dem höheren Umsatzsteuersatz zu Jahresbeginn stehen. Hier erwarte ich eine Normalisierung im Jahresverlauf.“

Mit der guten Konjunktur hat sich die Lage am Arbeitsmarkt weiter deutlich verbessert. Hierzu dürften auch die Reformen am Arbeitsmarkt positiv beigetragen haben. Die Beschäftigungsentwicklung befand sich zu Jahresbeginn deutlich im Aufwind: Die Zahl der Erwerbstätigen lag im 1. Quartal 2007 um rund 570 000 Personen über dem Vorjahresniveau. Besonders stark hat sich dabei die Zahl der sozialversicherungs­pflichtigen Vollzeitstellen erhöht.

Bundesminister Glos: „Die Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes belegen, dass sich die deutsche Wirtschaft in kraftvoller Fahrt befindet und unser wirtschaftspolitischer Kurs richtig ist. Auch das Ergebnis für 2006 wurde erneut angehoben, und zwar von real 2,7 % auf nunmehr 2,8 %. Der gute Einstieg in das Jahr 2007 stützt zugleich die Frühjahrsprojektion der Bundesregierung, der ein Anstieg des realen BIP im Jahresdurchschnitt 2007 von 2,3 Prozent zugrunde liegt.“

Quelle: http://www.bmwi.de (Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie)