High-Performance für alle Zerspanungsfälle

Pünktlich zur METAV wurde die Neuheiten-Liste der WALTER AG immer länger. Der Tübinger Werkzeughersteller unterstreicht auf dem wichtigsten Branchen-Event seine Position als Komplettanbieter.

2379

Ab sofort zählt zum Katalogprogramm der WALTER AG auch ein Standard-Sortiment Reibwerkzeuge. Es handelt sich um leistengeführte Einschneiderwerkzeuge für die ISO-Passungsqualität H6; abgedeckt wird der Durchmesserbereich 6-25 mm in 1mm-Abstufungen. Als Semi Standard kann jede andere Durchmesser-Passungs-Kombination geordert werden. Die Schneiden sind als einstellbare zweischneidige Wendeplatten ausgeführt. Als Schneidstoffe sind Hartmetall, beschichtet und unbeschichtet, sowie Cermet lieferbar. Dadurch ergibt sich ein breiter Einsatzbereich, der von Stahl über Guss bis zu schwer zu bearbeitenden Werkstoffen reicht. Für Durchgangs- und Sackbohrungen stehen Grundkörper mit angepasstem Kühlmittelaustritt zur Verfügung, so dass eine optimale Spanabfuhr gewährleistet wird.

Stechen mit Tiger.tec

Die WALTER AG hat das Sortiment an zweischneidigen Stechplatten der Baureihe GX für das modulare Stech-Werkzeugprogramm Novex-Cut erweitert. Neben Schneidplatten aus Tiger.tec-Schneidstoff für Guss sind auch Typen für Stahl und nichtrostenden Stahl erhältlich. Eine komplett neu entwickelte Schneidengeometrie in Kombination mit bewährten WAM Schneidstoffen erlaubt höchste Bearbeitungsqualität bei nicht rostendem Stahl. Zwei neue PVD-Schneidstoffe für Stahl und nichtrostenden Stahl sind besonders zäh, wie beim Stechen häufig erwünscht.
Die Formgebung der Stechplatten erlaubt neben dem Axial- und Radialstechen das anschließende Plan- oder Längsdrehen an der Einstechstelle. Diese Mehrfachverwendbarkeit ist beispielsweise in schwer zugänglichen Innenkonturen ein großer Vorteil, da sich der ein oder andere Werkzeugwechsel erübrigt. Die lieferbaren Plattengrößen mit den neuen Schneidstoffen sind 16 und 24 mm (GX16, GX24). Die verfügbare Schneidenbreite bewegt sich im Bereich 3 – 6 mm, die maximale Schnitttiefe der GX24-Platte beträgt 21 mm.

Igel-Fräser im Xtra.tec-Design

Eine weitere interessante Programmerweiterung stellt der F4238 High-Performance-Igelfräser aus der Xtra.tec-Reihe dar. Das Werkzeug verwendet exakt dieselben zweischneidigen Wendeschneidplatten wie der bewährte Xtra.tec-Eckfräser F4042. Dadurch wird eine optimale Systemintegration gewährleistet, welche die Werkzeugkosten niedrig hält.

Wie für Igelfräser typisch verfügt der F4238 über versetzt angeordnete, überdeckende Plattensitze. Es entsteht eine gedrallte Schneidenreihe, die nach und nach ins Material eingreift. Als Effekt ergibt sich der bei diesem Fräsertyp ge-schätzte gleichmäßige Lauf. Diese Eigenschaft wird durch das Xtra.tec-Design noch verstärkt. Wie die anderen Fräser der High-Performance-Reihe wurde der neue Igelfräser mit hochpositiven Geometrien ausgestattet. Der Schnitt ist daher sehr weich, die Schnittkräfte werden niedrig gehalten, die Maschinenspindel wird geschont, es entstehen überdurchschnittlich gute Oberflächen.

Der hartvernickelte Werkzeugkörper ist für eine möglichst lange Lebensdauer ausgelegt. Das Werkzeug ist im Durchmesserbereich 40-80mm lieferbar; es stehen sämtliche Aufnahmevarianten zur Auswahl: zwei Monoblock-Ausführungen mit HSK- oder Steilkegel, sowie modulare Ausführungen mit WALTER-Screwfit- oder NCT-Anschluss sowie als Aufstecken.

Anmerkungen:
WALTER AG:

Die 1919 gegründete, 1990 in eine AG umgewandelte Firmengruppe zählt weltweit zu den führenden Unternehmen der Metallbearbeitung. Sie entwickelt, produziert und vertreibt Werkzeuge mit auswechselbaren Hartmetallschneiden für die Metallzerspanung, speziell Bohren, Fräsen und Drehen. Ihr Stammsitz befindet sich in Tübingen, wo auch knapp die Hälfte ihrer rund 2.000 Mitarbeiter beschäftigt ist. Ihre Tochtergesellschaften und Vertriebspartner sind in verschiedenen Ländern auf allen Kontinenten präsent.

Kontakt
Walter AG
Derendinger Str. 53
D – 72072 Tübingen
Telefon: +49 (0) 7071/701-0
Telefax: +49 (0) 7071/701-212

www.walter-ag.de