Premieren auf der Hausausstellung in Gosheim

Mit drei Neuheiten hatte die Maschinenfabrik Berthold Hermle AG auf der Hausausstellung 2006 einiges zu bieten. Mit der C 50 U dynamic stößt das Unternehmen in neue Dimensionen.

4590

Auch in diesem Jahr war die Veranstaltung wieder sehr gut besucht. „Schon am Eröffnungstag konnten wir erneut mehr Besucher als im Vorjahr begrüßen“ freut sich Udo Hipp, Marketingleiter des Unternehmens. Fast 1.700 Besucher nutzten die Möglichkeit, sich vor Ort über die Neuheiten und Produkte der Berthold Hermle AG zu informieren.

Premiere 1: Die Kraftvolle C 50 U

Mit dem Großbearbeitungszentrum C 50 U dynamic stößt Hermle in neue Dimensionen vor. Werkstücke mit einem Durchmesser von 1000mm bei einer Höhe von 810mm können mit der C 50 U dynamic 5-seitig oder 5-achsig bearbeitet werden. Das maximale Werkstückgewicht liegt bei 2.000 kg.
Der Grundaufbau der Maschine erfolgte in der modifizierten Gantrybauweise mit optimaler Hauptachsenunterstützung. Für eine hohe Maschinendynamik sorgt ein Tandemantrieb in der Y-Achse. Einen flexiblen Einsatz im 5-Achs-Sektor ermöglichen zwei NC-Schwenkrundtische mit einem Schwenkbereich von +30º bis -115º. Der Antrieb erfolgt über einen Torquemotor in der C-Achse und einen Tandemantrieb in der A-Achse. Trotz der hohen Maschinendynamik für schnelle Werkzeugwechsel und dynamische Fräsprozesse erreicht das Bearbeitungszentrum eine Präzision im µ-Bereich. Die Vorstellung eines Palletiersystems in den Dimensionen von 630×800 bis 800×1000 plant Hermle zu einem späteren Zeitpunkt.

„Dieses Maschinenkonzept soll ein wichtiges Hermle-Standbein werden“ so Franz-Xaver Bernhard, Vorstand für Vertrieb, Forschung & Entwicklung. Rund 40 Anlagen mit einem Grundpreis von ca. 430.000 Euro sollen pro Jahr gebaut werden.

Bild: Stolz auf die neue C 50U. Tobias Schwörer, Bereichsleiter für Forschung + Entwicklung mit Vorstand Franz-Xaver Bernhard

Premiere 2: Die Kompakte C 20 U

Mit der neuen C 20 U rundet Hermle die C-Baureihe nach unten ab. Gegenüber dem Vorgängermodell wurden hauptsächlich technische Features wesentlich verbessert. Modular aufgebaut mit verschiedenen Tischvarianten ist die C 20 U ideal für ein Teilespektrum bis 300 kg (5-achsig) und 1000 kg (3-achsig). Ein Vorteil ist der geringe Platzbedarf bei vergleichsweise großen Verfahrwegen in den X-Y-Z-Achsen. Ein Pick-up Werkzeugmagazin mit 30 Werkzeugplätzen ist in den Maschinengrundkörper integriert.
Wie bei der C 50 U erfolgte der Grundaufbau der Maschine in der modifizierten Gantrybauweise. Ein Mittenantrieb in der Y-Achse sorgt bei der C 20 U für eine hohe Maschinendynamik bei einer idealen Kräfteaufnahme durch drei Führungen mit je einem Führungsschuh.
Mit einem Schwenkbereich von +/-115º ist die C 50 U ideal für eine 5-Achs Simultanbearbeitung. Die Aufnahme von schweren, sperrigen Werkstücken ermöglicht der starre Aufspanntisch mit einer Aufspannfläche von 800×465 mm.

Ergänzt werden kann die Maschine mit einem Palettenwechsler- und Speicher in Verbindung mit einem Späneförderer, einer inneren Kühlmittelzufuhr und einem Werkzeugmagazin. Der Anbau von Handling- oder Robotersystemen ist ebenfalls möglich.

Premiere 3: Roboterzelle RS 60 für vollautomatisches Be- und Entladen von Paletten und Werkstücken

Der Hermle Automationsoffensive in 2005 folgt 2006 die große Roboterzelle RS 60, adaptiert an die C-Baureihe.
Das Robotersystem RS 60 ist als modulare Zelle konzipiert und wird kundenindividuell erstellt. Über einen Be- und Entladeplatz können Paletten und/oder Werkstücke in das Magazin ein- bzw. ausgeschleust werden. In der dargestellten Zelle werden die Paletten in einem Regalspeicher „eingehängt“. Dies hat den Vorteil, dass eine Vielzahl von Paletten Platz finden und die Palettengröße individuell gewählt werden kann. Der Roboterarm wurde so angeordnet, dass über die seitliche Zugangstür der Roboterzelle, der Maschinenbediener jederzeit direkten Zugang zum Arbeitsraum hat und auch manuell in den Arbeitsprozess eingreifen kann. Dies ist übrigens eine Hermle-Philosophie und wird konsequent an allen Robotersystemen, Handlingsystemen und auch bei den Palettenwechslern durchgeführt.

FDZT

Kontakt:
www.hermle.de