NORTEC 2006: Von einander lernen – VDMA-Workshop bietet branchenübergreifenden Erfahrungsaustausch über innovative Produktionstechnik

10. Fachmesse für Produktionstechnik vom 25. bis 28. Januar 2006 auf dem Hamburger Messegelände

3109

Deutschland hat bereits viele industrielle Arbeitsplätze verloren. Und der globalisierte Wettbewerb zwingt die Fertigungsunternehmen auch künftig zu einem optimierten Einsatz aller verfügbaren Ressourcen. Damit das auf möglichst breiter Front gelingt, ist der branchenübergreifende Erfahrungsaustausch eine gleichermaßen kostengünstige, wie wirkungsvolle Maßnahme. So gibt es insbesondere auch in Norddeutschland erfolgreiche Produktionsbetriebe, die ihre Wettbewerbsfähigkeit erhalten und zum Teil deutlich verbessert haben. Viele dieser Unternehmen sitzen nicht auf Ihrem Know-How, und nicht wenige der erprobten Erfolgsrezepte sind übertragbar.

Für die Veranstalter der NORTEC 2006 ergab sich daraus der Ansatz für den VDMA-Workshop „Von einander lernen – branchenübergreifender Erfahrungsaustausch zu innovativen Produktionstechniken“. Entsprechend dem Titel wird der Workshop Beispiele zu neuen Technologien und/oder Produktionsmitteln präsentieren, die in Betrieben verschiedener Branchen zum Erfolg geführt haben und auf andere Branchen bzw. Betriebe nutzbringend übertragbar sind.

Freilich: der Einsatz moderner Technik allein garantiert nicht zwangsläufig Produktivitätszuwachse und Verbesserungen in der Produktion. Häufig sind es eher unscheinbare, kleinere Maßnahmen in der Logistik, in den organisatorischen Abläufen und in der Produktionsplanung, die, wenn sie konsequent umgesetzt werden, die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe übergreifend über die verschiedenen Branchen bestimmen.

Der VDMA-Workshop auf der NORTEC 2006 wird diese Erfolgsfaktoren am 26. Januar 2006, von 13.30 bis 18.00 Uhr aus der Praxis für die Praxis vorstellen. Dabei sind die Beispiele so ausgewählt, dass sie unabhängig von der Branche (Maschinenbau, Medizintechnik, Wagenbau, Vision Technologies) und von der Größe des Unternehmens (Konzern, Mittelstand, KMU) für Fachleute aus vielen Betrieben im Sinne des voneinander Lernens als Idee, Denkmodell oder Lösungsansatz gebraucht werden können.

Im Auftaktreferat wird Prof. Dr.- Ing. Dieter Spath Wege zur Innovation aufzeigen. Prof. Spath hat Produktionstechnik „von der Pieke auf“ betrieben, sich in der Industrie und in der Wissenschaft sowohl mit den technischen als auch den logistischen und organisatorischen Fragestellungen befasst. Er leitet heute das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, Stuttgart und das Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement, Universität Stuttgart.

Anschließend werden Praxisbeispiele aus unterschiedlichen Branchen vorgestellt:
Geplant sind dazu aus dem Maschinenbau das Thema Modularisierung durch neue Technologie übergreifende Ansätze in der Kleinserienfertigung. Ferner wird der wirtschaftliche Robotereinsatz in der Kleinserienfertigung eines Medizingeräteherstellers thematisiert. Aus dem Bereich Wagenbau wird es einen Beitrag über die Produktdatenhandhabung in KMU-Unternehmen geben. Und last but not least wird ein Unternehmen der Vision Technology darüber berichten, wie man mit schnellen und kleinen Schritten eine schlanke Produktion realisiert.

Die Veranstaltung wird moderiert von Prof. Hans-J. Dräger, ARGE NORTEC, und Dr. Jörg Mutschler, VDMA Nord. Nach jedem Beitrag besteht die Möglichkeit zur Nachfrage. Ferner bieten Pausen genügend Raum für persönliche Gespräche und den Erfahrungsaustausch. In der Schlussdiskussion sollen die Praxisbeispiele anhand der Erläuterungen und Vorschlägen von Prof. Spath gespiegelt und mit den Zuhörern diskutiert werden.

Die NORTEC, 10. Fachmesse für Produktionstechnik, findet vom 25. bis 28. Januar 2006 auf dem Hamburger Messegelände statt. Geöffnet sind die Hallen 9 bis 12 sowie die neue Halle A 1 täglich von 9 bis 17 Uhr. Eintritt: Tageskarte 15 Euro, Zweitageskarte 20 Euro, Tageskarte Samstag 8 Euro, Schüler, Studenten, Azubis 5 Euro, Gruppenkarte ab zwölf Personen pro Person 10 Euro.