Neu auf der EMO – Spannen mit der Pratze

Römheld präsentiert erweiterte Familie von positionsflexiblen Spannern

2918

Eine völlig neu konstruierte positionsflexible Spannpratze präsentiert Römheld, Marktführer für hydraulische Spannsysteme, auf der EMO 2005 vom 14. bis 21. September in Hannover. Mit der neuen Spannpratze wird die Familie der positionsflexiblen Spannsysteme von Römheld konsequent vervollständigt. Die Systeme werden insbesondere in der Automobil- und Zulieferindustrie, bei Komponentenherstellern, im Maschinenbau und bei Lohnbearbeitern zum Stützen und Spannen von labilen Werkstückpartien eingesetzt. Sie passen sich der Position der Spannstelle an, ohne diese zu verformen und sorgen so für reproduzierbare Bearbeitungsprozesse.

Bei der positionsflexiblen Spannpratze steht die Kolbenkraft nahezu verlustfrei als Spannkraft zur Verfügung, da sie durch den Spannhebel um 180° umgelenkt wird. Die Kinematik des Spannhebels ist so ausgelegt, dass dieser beim Entspannen des Werkstücks hinter die Vorderkante des Elementes zurück schwenken kann und damit neue Werkstücke zur Bearbeitung ungehindert eingelegt werden können.

Weniger Nacharbeit = signifikante Produktivitätssteigerung

Insbesondere bei sehr labilen Werkstücken können bereits durch Anlegen von herkömmlichen Abstützbolzen Verformungen auftreten. Nach dem endgültigen Spannen treten dann am Werkstück nicht akzeptable Toleranzen auf. Mit dem Einsatz positionsflexibler Spannelemente wirken dann nur noch geringste Verschiebekräfte auf das Werkstück. Darüber hinaus ist der Werkstückauflagepunkt verstellbar und zusätzlich an 4 Positionen montierbar. Das bietet höchstmögliche Flexibilität sowohl bei der Anpassung an unterschiedlichste Werkstückgeometrien als auch bei der Aufnahme von Bearbeitungskräften. Dies wird zusätzlich unterstützt durch einen getrennten Anschluss für die Klemmfunktion. Damit kann sich während des Spannvorgangs das innere Gehäuse, das ’schwimmend’ konstruiert wurde, im Pendelbereich des Spannelements dem Werkstück anpassen, ohne direkt Kräfte auszuüben. Bearbeitungskräfte aus allen Richtungen können anschließend aufgenommen werden.

Mit einem zusätzlichen Sperrluftanschluss wird der Eintritt von Spänen und Kühlflüssigkeit vermieden. Das erhöht Lebensdauer und Feinfühligkeit der Spannpratze.

Mit der Erweiterung seiner Familie von positionsflexiblen Spannelementen unterstreicht Römheld seine führende Stellung im Bereich der hydraulischen Spannelemente nachdrücklich mit einer innovativen Neuheit: der

positionsflexiblen Spannpratze.

Kontakt:
Römheld GmbH Friedrichshütte
Römheldstr. 1-5
35321 Laubach
Tel. +49 (0) 7162 / 17-981
FAX +49 (0) 7162 / 17-170

www.roemheld.de