Im Brennpunkt: ZEUS BESCHICHTETE RÄNDELRÄDER

Die Standzeit ist eines der wichtigsten Einflussgrößen bei der Auswahl des Werkzeuges. Hommel + Keller bietet kooperativen Lösungsweg.

2726

BRENNPUNKT STANDZEIT

Es gibt kaum ein Thema, das in der Werkzeugbranche so häufig Anlass zur Diskussion gibt, wie die Standzeit, und hier vor allem deren Erhöhung. Auch bei Hommel + Keller ist die Standzeiterhöhung ein Faktor, der in allen Prozessen der Produktentwicklung Berücksichtigung findet.

KOMPETENZFELD WERKSTOFF & WÄRMEBEHANDLUNG

Hommel + Keller setzt seit Jahren auf die professionelle Wärmebehandlung zur Standzeitoptimierung von Rändelwerkzeugen.
In enger Zusammenarbeit mit der H+K Härte- und Oberflächentechnik, Spezialist für Wärmebehandlungen mit den Leistungen Galvanik, Salzbad und Vakuumhärten, baut Hommel + Keller seinen technischen Vorsprung im Bereich „Standzeiterhöhung durch produktspezifische Wärmebehandlungen“ weiter aus. Durch die jahrelange Erfahrung der Werkstoffingenieure können vor allem bei der Behandlung von Rändelrädern aus Pulvermetall und HSS beste Ergebnisse erzielt werden.

PRODUKTERWEITERUNG

Mit der Produkterweiterung um TiN, TiCN, TiAIN beschichteten Rändelrädern bietet Hommel + Keller dem Anwender nun noch mehr Möglichkeiten die Standzeit von Rändelwerkzeugen zu erhöhen. Kompetenzpartner für die verschiedenen Beschichtungen ist die im Juni 2004 gegründete Schwester-firma H+K Surface Technology GmbH.

Bild: Vakuumbehandlung Härte- und Oberflächentechnik GmbH

STANDZEITERHÖHUNG DURCH BESCHICHTUNGEN?

Eine immer wiederkehrende Frage an das technische Beratungsteam ist die Frage mit welcher Schicht der Anwender die Standzeit des eingesetzten Rändelrades erhöhen kann. Nun ist aber die Standzeit eines Rändelrades von einer Vielzahl von Parametern abhängig, und lässt somit eine allgemeingültige Aussage kaum zu.
So ist beispielsweise das zu bearbeitende Material eine entscheidende Einflussgröße, welche die Standzeit beeinflusst. Das Material jedoch ist nicht die einzige Größe, die das Ergebnis beeinflusst. Der Durchmesser des Rändelrades, die Drehzahl und der Vorschub, das eingesetzte Rändelverfahren, der Maschinentyp, das Kühlmittel: all dies sind Faktoren die in den Prozess miteinfliessen und eine generelle Aussage unmöglich machen.

VERSUCHSREIHE

Hommel + Keller sieht sich jedoch auch bei diesem komplexen Thema in der Pflicht den Anwendern eine optimale, anwendungs-spezifische Lösung zu bieten. Daher wurde ein Gemeinschaftsprojekt ins Leben gerufen, mit welchem Hommel + Keller seinen Partnern die Möglichkeit gibt, durch Teilnahme an der Versuchsreihe „Standzeiterhöhung durch High-Tech Beschichtungen“ die Standzeit langfristig zu
erhöhen. Durch die Versuchsreihe soll der Kunde die einmalige Möglichkeit bekommen die optimale Beschichtung für seine spezifische Anwendung zu definieren. Dadurch profitieren alle Teilnehmer nachhaltig an der Versuchsreihe.

FORSCHUNG & ENTWICKLUNG

Im Verbund mit der H+K Surface Technology GmbH wird das Thema „Standzeiterhöhung mit High-Tech Beschichtungen“ beider F&E Abteilungen vorangetrieben. Auf den Unternehmensgruppen Websites können hierzu alle Neuigkeiten & Entwicklungen eingesehen werden:

Bild: Zeus Rändelrad TiCN Beschichtung

Petra Volz

Kontakt:
Hommel + Keller Präzisionswerkzeuge GmbH
Uhlandstrasse 4-8
78554 Aldingen
Mail: p.volz@hommel-keller.de
Internet: www.hommel-keller.de