Die Vorteile der Automatisierung bei der PKD-Werkzeugherstellung

Der Siegeszug der hochpräzisen Metall schneidenden Diamantwerkzeuge ist weltweit ungebrochen. Die heute erreichten hohen Oberflächengüten bei ständig steigenden Anforderungen an Geometrien und Profilgenauigkeit eröffnen zunehmend neue Einsatzbereiche.

2975

Durch günstigere Beschaffungspreise des PKD-Materials wird diese Entwicklung noch unterstützt. Der Verbesserung der Wirtschaftlichkeit bei der Bearbeitung dieser Werkzeuge durch weitere Automatisierung kommt heute eine ausschlaggebende Bedeutung zu.

Vollmer hat mit einem innovativen Programm von Drahterodiermaschinen die Herstellung von Diamantwerkzeugen in den letzten Jahren in einem Maße perfektioniert, das bis dahin undenkbar war. Lag der Schwerpunkt in den Anfangsjahren auf höchste Bearbeitungsqualität, hat sich der Fokus heute hin zur Automatisierung aller Abläufe erweitert, damit die noch freien Produktionszeiten wie z.B. die dritte Schicht und das Wochenende in vollem Umfang produktiv genutzt werden können.


Bild links: „Drahterodiermaschine QW D750 H / 760 H für PKD-Werkzeugbearbeitung in fliegender Aufspannung mit Magazine und Beschickungseinrichtung“
Bild rechts: „Drahterodiermaschine QWD 760 H für PKD-Werkzeugbearbeitung zwischen Spitzen mit Magazin und Beschickungseinrichtung“

Dies wird erreicht durch Ausführungen mit integriertem Werkzeugmagazin und Beschickungseinrichtung. Die automatische Be- und Entladung der Werkzeuge erweitert den Ablauf der Maschinen zu einem kontinuierlichen automatischen Bearbeitungsprozess in der Produktion und im Service.

Entsprechend der Größe und Art der Werkzeuge stehen Magazine für 4, 12 oder 36 Werkzeuge mit variablen Schnittstellen wie z.B. SK, HSK oder Schaft zur Verfügung. Das Bedienungspersonal wechselt die Werkzeuge im Magazin während des Bearbeitungsvorganges.

Wahlweise kann bei den Vollmer Drahterodiermaschinen zwischen Ausführungen für die Werkzeugbearbeitung in fliegender Aufspannung (QWD 750 H) oder auch zwischen Spitzen
(QWD 760 H) gewählt werden. Ideale Lösungen für Reibwerkzeuge, Schaft-, Profil- und Sonderwerkzeuge, für Stufenwerkzeuge, Zirkularwerkzeuge, Fräswerkzeuge und Bohrwerkzeuge. Bearbeitung im kontinuierlichen automatischen Bearbeitungsprozess.


Bild links: „Werkzeugbeispiele zur Bearbeitung auf den Vollmer Erodiermaschinen QWD 750 H / 760 H“
Bild rechts: „Drahterodiermaschine QWD 750 H / 760 H Werkzeugwechsel im Magazin während des Bearbeitungsprozesses“

Weitere Vorteile bringt die serienmäßig integrierte Software ExProg. Jetzt lassen sich alle Arbeitsgänge in beliebiger Reihenfolge programmieren und kombinieren für eine individuelle Bearbeitung komplexer Werkzeuggeometrien. Sie erlaubt das Erodieren von besonders komplizierten Werkzeugen mit Außen- und Innenkonturen, wie z.B. Glockenwerkzeugen.

Die Automatisierung der PKD-Werkzeugherstellung sorgt durch eine Erhöhung der üblichen wöchentlichen Nutzungszeit der Erodiermaschinen für eine erhebliche Verbesserung der Produktivität und Wirtschaftlichkeit im Einsatz. Und dies sowohl in der Produktion als auch im Service.

Kontakt:
www.vollmer.de