Mehr Zähne für HPC-Fräser

WALTER trimmt High-Performance-Fräser auf höheres Zerspanungsvolumen

4637

Zusammen mit anderen Programmerweiterungen kündigt die WALTER AG zur METAV eine neue Variante des High-Performance-Fräsers F2330 an.

Das Werkzeug steht künftig bei den Durchmessern 52 bis 85 mm mit kleineren Schneidplatten der Größe R14 (bisher R25) zur Verfügung. Gleichzeitig erhöht sich die Zähnezahl. Zwar reduziert sich durch die neue Bestückung die Schnitttiefe von 2.0 mm auf 1.5 mm, doch erlauben mehr Zähne höhere Vorschubsgeschwindigkeiten. Auf diese Weise kann das Zerspanungsvolumen deutlich gesteigert werden. Das Werkzeug ist mit den Durchmessern 52, 66 und 85 mm lieferbar.

Die Schneidplatten, die für die neue Version des F2330 erhältlich sein werden, sind ebenfalls eine Programmerweiterung des Tübinger Werkzeugspezialisten. Es handelt sich um Typen [(Bezeichnung P26337, P26339)] mit besonders stabilen Schneidkanten. Diese WSPs sind unter anderem mit den Xtra.tec-Schneidstoffen WKP 25 und WKP 35 lieferbar und können zur Bearbeitung harter Werkstoffe wie etwa harter Gussarten, Gusskrusten oder gehärtetem Stahl eingesetzt werden.

WALTER AG auf der METAV in Düsseldorf vom 15. bis 19. Juni: Halle 9, Stand B 11

Zur WALTER AG
Die 1919 gegründete, 1990 in eine AG umgewandelte Firmengruppe zählt weltweit zu den führenden Unternehmen der Metallbearbeitung. Sie entwickelt, produziert und vertreibt Werkzeuge mit auswechselbaren Hartmetallschneiden für die Metallzerspanung, speziell Bohren, Fräsen und Drehen, CNC-gesteuerte Schleif- und Meßmaschinen sowie entsprechende Software für die Werkzeugverwaltung. Ihr Stammsitz befindet sich in Tübingen, wo auch knapp die Hälfte ihrer rund 2.000 Mitarbeiter beschäftigt ist. Ihre Tochtergesellschaften und Vertriebspartner sind in verschiedenen Ländern auf allen Kontinenten präsent.