Exklusiver KnowHow-Transfer

Rationeller Werkzeug- und Formenbau: Symposium zum Thema 3D- und HSC-Fräsen

2682

Am Donnerstag, dem 22. April 2004, von 13.00 bis 18.30 Uhr, sowie am Freitag, den 23. April, von 9.00 bis 13.30 Uhr veranstaltet die Hommel Unverzagt GmbH in Weinstadt-Endersbach ein thematisch umfassendes Symposium über rationellen Werkzeug- und Formenbau.

Nach Aussage von Geschäftsführer Dipl.-Ing. Karl-Heinz Lahrmann „wird das Symposium explizit keine Werbe- und Verkaufsveranstaltung sein. Wir wollen ein Forum schaffen, das Anbieter unterschiedlicher Technologien für den Werkzeug und Formenbau, Forscher und Wissenschaftler sowie zukunftsorientierte Anwender zusammenbringt.“ Nach der Devise: Klasse statt Masse ist dann auch die Teilnehmerzahl auf maximal 80 Personen begrenzt. Außerdem wird von den Teilnehmern eine Gebühr in Höhe von 60 Euro (inklusive Tagungsunterlagen) erhoben.
Eine Anmeldung ist also erforderlich.

Weitere Informationen hierzu und zum Veranstaltungsablauf gibt es via:

Fax: (07151) 2051-100
Tel.: (07151) 2051-0
mail: huv@hommel-unverzagt.de
Stichwort: 3D-Symposium.

Die Auswahl der Vortragsthemen und der Referenten verspricht den Teilnehmern eine gute Verzinsung von Zeit und Teilnahmegebühr. Gemeinsamer Nenner der rund 10 geplanten Vorträge sind: Kürze, Prägnanz und Praxisbezug. So wird Professor Dr. Ing. Dr. Klaus Weinert von der Uni Dortmund über den aktuellen Stand der technologischen Dinge und den zu erwartende Entwicklungen bei der 3D-Bearbeitung berichten. Zum Themenkomplex CNC-Steuerungen erläutern Referenten von Heidenhain und Siemens Strategien und Methoden für die effiziente NC-Programmierung von 3D-Teilen und HSC-Jobs. Als optimale Ergänzung hierzu wird ein Vertreter der Firma SolidCAM die Beschleunigung von Prozessketten durch den Einsatz moderner CAD-CAM-Systeme aufzeigen. Getreu dem Motto: Verdient wird, wenn die Späne fliegen, werden zwei namhafte Werkzeughersteller jeweils ihren praxisorientierten Vortrag zum Symposium beisteuern. Mit weiteren Referaten zu Themen wie Reverse-Engineering (3D-Scannen im Formenbau), In-Process-Messtechnik sowie mit Facts&Figures über moderne Werkzeugmaschinen für´s 3D- und HSC-Fräsen spannt das Symposium einen großen Bogen über die gesamte Wertschöpfungskette im Werkzeug und Formenbau.

Abgerundet wird die Veranstaltung durch praktische Zerspanungsvorführungen. Dafür stehen im modern ausgestatteten Vorführzentrum der Hommel Unverzagt GmbH unterschiedliche Bearbeitungszentren zu Verfügung.

Klaus Henecke
FDZT