Generationswechsel

Geschäftsführerwechsel bei Hommel CNC-Technik; Hommel Präzision mit neuer Spartenleitung

3573

(Köln, Oktober 2003)
Nach sechs Jahren verdienstvoller Tätigkeit als Geschäftsführer der Hommel CNC-Technik GmbH Köln, zieht sich Hans-Peter Kinkel auf eigenen Wunsch aus dem aktiven Geschäft zurück; er wird allerdings seinem Nachfolger, wie auch der Hommel CNC-Technik weiterhin beratend zur Seite stehen.

Seit dem 15. Oktober 2003 lenkt nun Dr. Rolf Klausmann die Geschicke des deutschen Exklusivanbieters von OKUMA. Der promovierte Praktiker verfügt aus seiner Zeit beim Forschungszentrum Karlsruhe über fundierte Kenntnisse, insbesondere in der Werkstoffkunde. Nach beruflichen Statíonen in leitenden Positionen bei Unternehmen wie Heraeus, Gestra und Schenk stieß der 47-Jährige im Februar 2002 zur Hommel-Gruppe – als Geschäftsleiter der Hommel Präzision. Unter seiner Leitung konnte sowohl der Marktanteil der seit 50 Jahren exklusiv in Deutschland vertriebenen SUNNEN-Technologie für das profitable Kreuzschleifen weiter gesteigert, als auch für das Maschinenprogramm von Kellenberger eine größere Fangemeinde erschlossen werden.


Dr. Rolf Klausmann, neuer Geschäftsführer der Hommel CNC-Technik GmbH in Köln

Um die Fortsetzung seiner erfolgreichen Arbeit bei Hommel Präzision kümmert sich künftig Dieter Wenzlaw als vollverantwortlicher General Manager. Der 46-Jährige kommt ebenfalls aus den eigenen Reihen. Mit einem Erfahrungshorizont von nunmehr 20 Jahren bei der Hommel Präzision kennt der bisherige Vertriebsleiter die Technologien, Kunden und Märkte aus dem Effeff.


Dieter Wenzlaw, neuer General Manager der Hommel Präzision GmbH, Köln

FDZT