Neue Partnerschaft geschlossen

Sandvik Coromant schließt eine neue Partnerschaft mit Siemens Digital Industries Software, um seine PrimeTurning Technologie in die NX Software von Siemens zu integrieren.

524
Im Gegensatz zu konventionellen Drehbearbeitungen basiert das PrimeTurning™ Verfahren darauf, dass das Werkzeug nahe des Spannfutters in das Werkstück eintritt und das Material abträgt während es in Richtung des Reitstocks verfährt. (Bildnachweis: Sandvik Coromant)

Im Gegensatz zu konventionellen Drehbearbeitungen basiert das PrimeTurning Verfahren darauf, dass das Werkzeug nahe des Spannfutters in das Werkstück eintritt und das Material abträgt während es in Richtung des Reitstocks verfährt. Das ermöglicht einen kleinen Eintrittswinkel und Bearbeitungen mit höheren Schnittdaten.

Anwender konnten durch den Einsatz von PrimeTurning im Vergleich zu konventionellen Techniken laut Hersteller Produktivitätssteigerungen von mehr als 50 Prozent erzielen. Aber auch konventionelle Drehbearbeitungen, also Bearbeitungen vom Bauteilende hin zum Spannfutter, können mit den gleichen Werkzeugen durchgeführt werden.

Sandvik Coromant und Siemens setzen darauf, dass durch ihre Partnerschaft auch andere Fertigungsunternehmen neue und produktive Bearbeitungsmethoden implementieren können. Das von The Manufacturer und IBM gemeinsam erstellte 2021 Digital Transformation Assessment hat gezeigt, dass sich Fertigungsunternehmen bei Investitionen in die Digitalisierung auf vier Schlüsselbereiche konzentrieren, einer davon ist die Kollaboration. Sandvik Coromant und Siemens wollen ihre Kooperation nutzen, um die teamübergreifende Zusammenarbeit zu erleichtern und die Produktivität zu steigern.

NX von Siemens ist eine fortschrittliche Software für Computer Aided Design (CAD), Computer Aided Engineering (CAE) und Computer Aided Manufacturing (CAM), die sämtliche Aspekte von Produktionsprozessen digital miteinander verbindet. Das integrierte Toolset hilft Unternehmen, die Datenintegrität zu bewahren, die Konstruktionsabsicht aufrechtzuerhalten und eine Hochleistungsfertigung zu erreichen.

Die neue Partnerschaft ist nicht die erste Zusammenarbeit von Sandvik Coromant und Siemens. Sandvik Coromant nutzt Software und Systeme von Siemens bereits vielfach in seiner Produktion und Produktentwicklung. „Siemens und Sandvik Coromant haben eine vertrauensvolle, langjährige Beziehung“, unterstreicht Marko Stugbäck, Produktmanager für Digital Machining Business bei Sandvik Coromant.  „Die Integration von PrimeTurning in NX ist ein weiterer Beweis für das gegenseitige Verständnis und die Unterstützung, die wir füreinander haben – und davon profitiert auch die breite Fertigungsgemeinschaft.“

„Siemens bietet schon seit langem robuste und zuverlässige digitale Lösungen und wir denken, dass NX die ideale Software ist, um PrimeTurning zu integrieren – zum Nutzen unserer gemeinsamen Kunden. Die Vorteile von PrimeTurning reichen von der Flexibilität durch das Drehen in alle Richtungen, längere Wendeschneidplatten-Lebenszyklen, einer Produktivitätssteigerung von bis zu 50 Prozent und einem schnelleren Return on Investment, was die Gesamtkosten pro Bauteil senkt. Und das alles, während die Programmierung von Bearbeitungsvorgängen effizienter und einfacher zu handhaben ist.“

„Durch die enge Zusammenarbeit mit Sandvik Coromant und die Implementierung der PrimeTurning Technologie in NX CAM können wir unseren Kunden auf der ganzen Welt mit umfassenden digitalen Fertigungslösungen einen noch größeren Mehrwert bieten“”, resümiert Vynce Paradise, Director of NX CAM Product Development bei Siemens Digital Industries Software.

Kontakt:

www.sandvik.coromant.com

www.siemens.com