Mikropräzisionsdrucker mit dualer Auflösung

Mit neuen Dual-Resolution 3D-Druckern bietet Boston Micro Fabrication (BMF) Kunden, die hochpräzise 3D-Drucklösungen im Mikrobereich benötigen, eine höhere Flexibilität. Das erste Gerät der branchenweit ersten Reihe von Hybrid-Druckern im Mikrobereich ist der neue microArch D1025.

300
Als erster 3D-Hybriddrucker im Mikrobereich kombiniert der microArch D1025 zwei verschiedene Auflösungen in einem Druckvorgang (Bildnachweis: BMF)

Im Jahr 2016 hat BMF seinen ersten 3D-Drucker auf den Markt gebracht. Heute unterstützt das Unternehmen bereits über 2000 Kunden weltweit bei der Beschleunigung von Iterationszyklen und der Herstellung präziserer Mikroteile. Der microArch D1025 basiert auf der patentierten Projektionsmikro-Stereolithografie (PµSL) von BMF und bringt eine höhere Effizienz in 3D-Druckprozesse. Ab sofort können Anwender in Bereichen wie Gesundheitswesen, Elektronik, Biowissenschaften oder Photonik zwei verschiedene Auflösungen in einer einzigen Druckschicht kombinieren.

Die PµSL-Technik ermöglicht eine schnelle Fotopolymerisation von Flüssigpolymerschichten durch einen UV-Lichtblitz bei mikroskopischen Auflösungen. Der Auflösungsmodus von 25µm eignet sich für Teile, deren Merkmale keine ultrahohe Auflösung erfordern. Der 10µm-Modus optimiert den Druckprozess für kleine, komplexe Merkmale. Darüber hinaus können die Anwender je nach Teilegeometrie einen gesamten Druckaufbau mit 10µm oder 25µm veranlassen. Dies bedeutet höhere Flexibilität und Effizienz bei allen Anwendungen quer durch die Branchen.

„Unsere Innovationen werden von der Motivation getrieben, neue Plattformen zu schaffen, die 3D-Druck Anwendungen mit hohem Nutzen realisieren. Unsere Kunden haben uns zunehmend gedrängt, mit unserer Technologie Anwendungen zu ermöglichen, bei denen höhere Präzision und engere Toleranzen die Qualität und Leistung unabhängig von der Bauteilgröße steigern“, sagt John Kawola, CEO Global von BMF. „Mit der Einführung des microArch D1025 setzen wir unser Engagement fort, diese Forderung zu erfüllen. Wir verbinden die Vorteile der 25-µm-Plattform microArch S350 mit Möglichkeiten der hohen Auflösung unseres 10-Mikrometer-Druckers zu einer leistungsstarken, flexiblen Lösung für unsere Kunden.“

Neben der dualen Auflösung bietet der microArch D1025 eine verbesserte, integrierte Automatisierung und einen einfachen Wechsel zwischen den Auflösungsmodi. Dies erhöht die Benutzerfreundlichkeit und spart Zeit, Ressourcen und letztlich Kosten.

Der microArch D1025 wird u. a. auf der Formnext in Frankfurt am 19.-22. November 2024 vorgestellt.

Kontakt

bmf3d.com/