Reinigung von Kühlöl oder Dielektrikum

Vollmer präsentierte auf der GrindingHub 2024 erstmals sein neues Filtrationssystem 400, kurz VFS 400 vorgestellt. Die Reinigungsanlage ermöglich die Feinst-Filtration von Kühlöl oder Dielektrikum von bis zu zwei Vollmer Schärfmaschinen.

384
Bild: Vollmer

Erstmals bietet der Biberacher Schärfspezialist Vollmer mit dem Vollmer Filtrationssystem 400 (VFS 400) eine Reinigungsanlage für die Feinst-Filtration von Kühlöl oder Dielektrikum an. Das VFS 400 benötigt dank seiner Kompaktheit eine geringe und somit platzsparende Stellfläche. Je nach Einsatz lässt es sich an ein oder zwei Schleifmaschinen für Kreissägen oder an eine Schleif- und Erodiermaschine VHybrid 260 anschließen. Kombiniert werden können jeweils zwei typengleiche Vollmer Maschinen, die Kreissägen an Span- und Freiflächen sowie Flankenfreiflächen schleifen können – darunter beispielsweise die Vollmer Maschinen CP und CPF 650 oder auch CHC und CHF 840/1300.

Reinheitsgrad entscheidet über Präzision der Schneidkante 

Vollmer zeigte auf der GrindingHub 2024 erstmals sein neues Vollmer Filtrationssystem VFS 400. Bild: Vollmer

Die Filtration von Kühlöl oder Dielektrikum ist wichtig, weil beim Schleifen beziehungsweise Erodieren von Werkzeugen selbst kleinste Partikel den Schärfprozess beeinträchtigen können. Mit dem VFS 400 lassen sich Partikel mit Größen von bis zu fünf Mikrometern herausfiltern. Das verschmutzte Kühlöl oder Dielektrikum wird mit der VFS 400 aus der Schärfmaschine gepumpt und über einen Vorfilter in den Schmutzbehälter geleitet – der wiederverwendbare Vorfilter sorgt für eine besonders lange Filterstandzeit. Aus dem Schmutzbehälter führt eine Filterpumpe das Kühlöl oder Dielektrikum der Feinst-Filtration zu. Die Feststoffe werden in zwei oder optional vier Filtereinheiten mit kleinen Filterelementen aus der Flüssigkeit ausgeschieden, wobei jedes Filterelement eine Schmutzkapazität von zirka 3,5 Kilogramm besitzt.

VFS 400 bietet einfache und robuste Filtertechnologie

Der Reinbehälter kann optional mit einem Kühlsystem ausgestattet werden, um das Kühlöl oder Dielektrikum auf die optimale Betriebstemperatur einzustellen. Die Filterleistung beträgt bei zwei Filtern 50 Liter pro Minute, bei vier Filtern entsprechend die doppelte Menge. Die VFS 400 verfügt über einen Entleerungshahn beziehungsweise eine Ablassöffnung sowie eine Füllstandsanzeige mit automatischer Überwachung des Füllstands. Ein notwendiger Filterwechsel wird dem Anwender über die Durchflussanzeige gemeldet.

„Es ist uns wichtig, mit dem VFS 400 eine einfache und robuste Filtertechnologie mit standardisierten Filterelementen anbieten zu können, die die Betriebskosten niedrig hält“, sagt Andreas Böhm, Geschäftsführer der Vollmer Gruppe. „Hierzu gehören auch ein einfacher Service und Reinigungszugang sowie der modulare Aufbau für die problemlose Erweiterung von ein auf zwei Maschinen – für den Transport der Reinigungsanlage genügt lediglich ein Handgabelhubwagen.“

Kontakt:

www.vollmer-group.com