CVD-Hartmetallsorten zum Drehen von Stahl

Kyocera stellte auf der EMO Hannover sein brandneues Sortiment an hochmodernen Werkzeugen und Lösungen vor, die speziell für die metallverarbeitende Industrie entwickelt wurden, insbesondere für die Automobil-, Elektrofahrzeug-, Luft- und Raumfahrt- und Energiebranche.

3670
Stahldrehbearbeitung mit den neuen Sorten CA115P/CA125P (Bildnachweis: Kyocera)

Die langlebigen Hochleistungswerkzeuge von Kyocera helfen Herstellern, die Effizienz bei der Metallbearbeitung zu maximieren. Mit dem Einsatz innovativer Materialien und neuester Technologien bieten Kyoceras Angebote den Anwendern ein optimiertes Gesamtergebnis bei der Metallverarbeitung, angefangen bei neuen Beschichtungen für das Fräsen und Drehen bis hin zu neuen Fräswerkzeugen für ein breites Anwendungsspektrum.

Der Kyocera MB45 (Bildnachweis: Kyocera)

Leistungsstarke und langlebige Produkte

Die Produkte von Kyocera stehen für hervorragende Qualität und Langlebigkeit. Dabei führt das Unternehmen für die PVD-Beschichtung der nächsten Generation neue Typen der Serie PR18 (PR1825, PR1835, PR1810) ein. Diese drei neuen Typen können für aktuelle und neue Fräsersysteme verwendet werden, darunter Planfräser, Schulterplanfräser, Profilfräser und Fräser mit hohem Vorschub. Dank der innovativen Doppelbeschichtungstechnologie von Kyocera mit einer speziellen Nanobeschichtung namens MEGACOAT NANO EX können Kunden mit einer bis zu 2,5-fachen Lebensdauer im Vergleich zu herkömmlichen Werkzeugen rechnen.

Neue CVD-beschichtete Hartmetallsorten für das Drehen von Stahl

Beschichtungseigenschaften des Fräsens mit MEGACOAT NANO EX von Kyocera (Bildnachweis: Kyocera)

Kyoceras CVD-Hartmetallsorten CA115P und CA125P zum Drehen von Stahl sollen einen neuen Meilenstein in der metallverarbeitenden Industrie setzen. Die beiden Sorten stehen für Verschleiß- und Bruchfestigkeit, längere Werkzeuglebensdauer und hocheffiziente Bearbeitung in einem breiten Anwendungsspektrum. Darüber hinaus erhöht der neue Spanbrecher PMG dank seiner hervorragenden Spankontrolle die Lebensdauer und Qualität der Werkzeuge.

Neue schwingungsgedämpfte Bohrstange KAV

Das Tieflochbohren stellt eine erhebliche Belastung für das Werkstück und die Drehmaschine selbst dar. Das Aufrechterhalten von Festigkeit und Stabilität während des gesamten Arbeitsvorgangs ist von entscheidender Bedeutung, um Vibrationen, Rattermarken oder Durchbiegungen zu vermeiden, die zu schlechter Oberflächenqualität, Maßungenauigkeiten und sogar Werkzeugbrüchen führen können. Hier kommt die neue KAV-Bohrstange zum Einsatz. Kyocera bietet einen Anti-Vibrations-Mechanismus, der eine hervorragende Anti-Vibrations-Leistung gewährleistet. Ein spezielles integriertes Dämpfungssystem verhindert Vibrationen. Gleichzeitig wird eine bessere Anti-Vibrations-Leistung als bei Hartmetallstäben erzielt. Die Kunden können mit verbesserter Oberflächenqualität, höherer Maßgenauigkeit, längerer Werkzeuglebensdauer sowie höherer Produktivität rechnen.

Kontakt

www.kyocera-unimerco.com