EMAG übernimmt Samputensili

Zum 3. Februar 2021 erfolgte die Übernahme von Samputensili Machine Tools und Samputensili CLC durch die EMAG Gruppe – inklusive der 87 Mitarbeiter an zwei Standorten in der Nähe von Bologna und Reggio Emilia.

580
Der Hauptstandort der EMAG Gruppe in Salach. (Bildnachweis: EMAG)

EMAG verfügt seit Jahrzehnten über ein außergewöhnlich breites Technologie- und Anwendungs-Know-how. Dabei beherrschen die süddeutschen Maschinenbauer die gesamte Prozesskette von der Weich- bis zur Hartbearbeitung – eine entscheidende Erfolgsbasis für individuelle Produktionslösungen und komplette Fertigungssysteme.

Mit der Übernahme von Samputensili Machine Tools und Samputensili CLC baut EMAG sein Technologiespektrum gezielt um die Verzahn-Verfahren „Schaben“, „Wälzstoßen“, Zahnflankenschleifen, sowie mit “Profilschleifen“ als auch mit „Wälzschleifen“ aus. Sie stellen eine passgenaue Ergänzung des vorhandenen Verzahnungs-Portfolios von EMAG dar, zu dem beispielsweise Wälzfräsen, Anfasen und Entgraten gehören.

Letztlich profitiert aber der gesamte EMAG Maschinenbau von dieser Investition, denn es werden neue, ganzheitliche Produktionslösungen möglich. Sie reichen von der ersten Dreh- und Verzahnungsbearbeitung eines Rohlings über das Schleifen von diversen Schultern bis zum abschließenden Zahnflankenschleifen – Letzteres per Samputensili-Technologie.

Gleichzeitig erweitert EMAG mit der Übernahme von Samputensili Machine Tools und Samputensili CLC seinen Kundenkreis, denn die Technologie der italienischen Maschinenbauer kommt auch bei der Herstellung von Pumpen und Kompressoren sowie von Komponenten für Windenergieanlagen, die Luft- und Raumfahrt, den Schiffsbau, Industriegetriebe und Landwirtschaftsmaschinen zum Einsatz.

„Die Elektrifizierung des Antriebsstrangs im Automobilbau erhöht die Qualitätsanforderungen an Verzahnungen im Hinblick auf mechanische Belastung, Genauigkeit und Geräuschemission. Die Hartfeinbearbeitung von Zahnrädern spielt hier eine entscheidende Rolle“, erläutert Achim Feinauer, CTO der EMAG Gruppe. „Parallel dazu streben wir aber an, unser großes Prozess-Know-how allgemein stärker in den Non-Automotive-Sektor einzubringen. Die Vernetzung unseres Vertriebs mit den Samputensili-Kundenbranchen stellt hierbei eine große Chance dar.“

Gewinn für beide Unternehmen

Die Technologie von Samputensili Machine Tools ist weltweit gefragt: Branchen wie die Luft- und Raumfahrttechnik, die Automobilindustrie, der Schiffsbau und zahlreiche weitere Industriebereiche profitieren vom Erfahrungswissen der italienischen Maschinenbauer im Bereich der Verzahnungsbearbeitung. Zum Einsatz kommen hochpräzise Schleif-, Stoß- und Schabmaschinen; in dieser Breite beherrschen das nur wenige Unternehmen.

Folglich sind die Marktchancen für Samputensili auch in Zukunft exzellent, denn in den genannten Branchen findet ein technologischer Wandel sowie ein globalisierter Wettbewerb statt, der einen hoch spezialisierten Maschinenbau erfordert: Viele Anwender benötigen noch leistungsfähigere Produktionslösungen für allgemein sinkende Stückkosten und eine wachsende Bauteilqualität im Mikrometerbereich.

Vor diesem Hintergrund profitiert Samputensili in besonderer Weise von der globalen Präsenz der EMAG Gruppe: Die süddeutschen Maschinenbauer übernehmen den weltweiten Vertrieb der Maschinen und schaffen somit die Grundvoraussetzung für den Erfolg der Zukunft. Vorhandene Vertriebs- und Servicestrukturen von Samputensili werden passgenau ergänzt und erweitert. In den Anwendungsbereichen der EMAG-Technologien hat die Beratung der Kunden eine große Bedeutung.

„Folglich muss man in den einzelnen Märkten und Branchen engmaschig präsent sein und individuell beraten. Der globale EMAG Vertrieb stellt genau das sicher. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, neue Anwendungsbereiche für EMAG SU zu erschließen und zu wachsen“, so Markus Heßbrüggen, CEO der EMAG GmbH & Co. KG.

Darüber hinaus führen beide Unternehmen ihr Produktionsnetzwerk zusammen: Verschiedene Baugruppen und Komponenten der Samputensili-Maschinen entstehen zukünftig am Produktionsstandort von EMAG in Zerbst – eine der modernsten Werkzeugmaschinenfabriken in Europa. Die finale Montage der Maschinen verbleibt in Norditalien. Viele Lösungen von Samputensili werden auf diese Weise noch schneller und effizienter fertiggestellt.

Kontakt:

www.emag.com