Optimierte Teilebearbeitung bei Drehen und Bohren

Seco erweitert sein Portfolio und unterstützt damit Anwender dabei, aktuelle Bearbeitungsherausforderungen zu meistern. Die neuen Produkte sind für Bearbeitungen vom allgemeinen ISO-Drehen bis zum hochvolumigen Hartdrehen und Tieflochbohren geeignet.

1325
Seco präsentiert neue, vielseitige Lösungen für eine optimierte Teilebearbeitung (Bildnachweis: Seco Tools)

Anwender, die Löcher mit einer Tiefe von 40xD bis 60xD bohren, erzielen mit den neuen Seco X-tra Long VHM-Bohrern eine bis zu 15 Prozent höhere Standzeit im Vergleich zu anderen extra langen VHM-Bohrern. Die Reihe X-tra Long bietet schnelle, zuverlässige Leistung in Stahl, Rostfrei und Gusseisen sowie gute Leistung bei der Bearbeitung von Inconel, Titan und gehärtem Stahl auf branchenüblichen Bearbeitungszentren. Die besondere Werkzeuggeometrie und Beschichtung minimieren den Verschleiß der Freiflächen sowie des Werkzeugkerns. Zudem verhindern sie Absplitterungen und plötzliche Brüche. Die Schneidkantenpräparation sorgt für glattere Schneidkanten, ebenere Oberflächen und die Einhaltung engerer Toleranzen als beim Bürsten. Die VHM-Bohrer können bis zu drei Mal aufbereitet werden, ohne ihre spezifizierte Bohrtiefe zu verlieren.

CBN-Wendeschneidplatten zum Hartdrehen steigern die Prozessstabilität

Seco hat zwei neue CBN-Wendeschneidplatten speziell für die Großserienproduktion von Automobil- und anderen Industriekomponenten entwickelt. Die Serie CH1050 ist für Schlichtprozesse konzipiert und vereint eine Schneidstoffsorte sowie eine besondere Nanolaminat-PVD-Beschichtung von Seco, die für hohe Oberflächenqualität sorgen. Durch ein neues Schleifverfahren bietet CH1050 zudem eine hochpräzise Schneidkantenpräparation.

Die vielseitige, robuste Serie CH2581 ist für halbunterbrochene Schnitte ausgelegt, erhöht die Prozessstabilität und reduziert den Werkzeugbruch. Eine hochpräzise Kantenpräparation und die moderne PVD-Beschichtung von Seco steigern die Bearbeitungsgeschwindigkeit und den Durchsatz bei weniger Teilekosten.

Spanbrecher verbessern Spankontrolle

Viele Anwender stehen vor der Herausforderung, die Spankontrolle ihrer runden Wendeschneidplatten zu verbessern. Die neuen Seco MF2 Spanbrecher werden auf RCGT/RCMT-Wendeschneidplatten eingesetzt und ermöglichen eine gute Spankontrolle bei hohen Geschwindigkeiten und Vorschüben, besonders beim dynamischen Drehen. Aufgrund der besonderen Spanbrechergeometrie und ihrer starken Form eignen sich die robusten, langlebigen Hartmetall-Wendeschneidplatten für ein breites Spektrum an Drehbearbeitungen vom Schruppen bis zum Schlichten. Sie übertreffen die vielseitigen Wendeschneidplatten die Leistung spitzer Werkzeuge in Werkstoffen wie langspanendem Stahl mit niedrigem Kohlenstoffgehalt, rostfreiem Stahl, Titan und hitzebeständigen Superlegierungen. Auch die schnelle Bearbeitung komplexer Teile mit breiten, tiefen Nuten, Taschen oder Hohlräumen in schwer zerspanbaren Werkstoffen ist ohne Weiteres möglich.

Werkzeughalter sorgen für hohe Oberflächengüte

Seco nutzt 3-D-gedruckte Kühlmittelklemmpratzen, um Jetstream Tooling Hochdruck-Schneidflüssigkeit direkt an die Schneide zu transportieren. Mit einer Vielzahl von Klemmpratzen für spezifische Anwendungen und Schnitttiefen, die mit nur einer Schraube eingestellt werden, ermöglichen die Werkzeughalter eine schnelle Einrichtung und Indexierung. Dies erleichtert auch die Spankontrolle auf 45°-B-Achsen-Multitasking-Maschinen deutlich.

Die Capto MTM JETI Werkzeughalter von Seco gestatten den Einsatz kürzerer Werkzeuge mit höherer Reichweite, geringerem Überhang und niedrigerem Kollisionsrisiko. Die Verringerung von Vibrationen und Rattern verbessert die Bearbeitungsergebnisse, selbst bei Materialien, die Hochdruck-Schneidflüssigkeit erfordern. Die Konstruktion der Werkzeughalter ermöglicht es Anwendern, ihre Produktion zu optimieren und dieselben Bearbeitungswerkzeuge auf mehreren Spindeln zu verwenden.

Kontakt

www.secotools.com