Vorteile der Hartmetalltechnologie voll ausschöpfen

BIG DAISHOWA hat neue Hartmetall-Bohrstangen für schnelles, präzises Aufbohren präsentiert. Die MW-Aufbohrstangen liefern laut Hersteller wesentlich präzisere Ergebnisse als vergleichbare Alternativen aus Stahl mit weit weniger Vibrationen und Rattern.

4027
MW-Aufbohrstange in Aktion (Bildnachweis: BIG DAISHOWA)

Herkömmliche zylindrische Bohrstangen aus Stahl haben den Nachteil, dass sie sich biegen können und viel schneller zu Vibrationen neigen. Durch den Einsatz von Hartmetall mit einer viermal höheren Dichte als Stahl wird die Biegung um mehr als das 16-fache verringert und die Vibrationen deutlich reduziert. Werkzeuge aus Hartmetall bieten eine höhere Produktivität durch Reduzierung der Schwingungen/Rattern auf. Sie können weit bessere Ergebnisse liefern als andere Aufbohrwerkzeuge und ermöglichen eine schnelle Schruppbearbeitung.

Durch Verwendung von Hartmetall anstelle von Stahl verlängert sich auch die Lebensdauer der Schneidwerkzeuge, da weniger Vibrationen und weniger Verschleiß auftreten. Bohrstangen aus Hartmetall liefern einen präzisen Rundlauf, ihre hervorragende Geradheit optimiert den Rundlauf und ihre ratterfreie Performance verbessert die Oberflächenqualität.

BIG DAISHOWA hat zwei neue MW-Aufbohrstangen vorgestellt (Bildnachweis: BIG DAISHOWA)

„Schwingungsdämpfende Bohrstangen aus Hartmetall adressieren in der CNC-Bearbeitung das Problem der Arbeitsgenauigkeit und Stabilität, das durch die Schwingungen des Fräsers bei der Bearbeitung verursacht wird“, sagte Christian David, Vertriebsleiter bei BIG DAISHOWA. „Mit unseren beiden neuen Bohrstangen können unsere Kunden die Vorteile der Hartmetalltechnologie voll ausschöpfen.“

Bei den MW-Aufbohrstangen handelt es sich um Aufbohrwerkzeuge mit geradem Schaft für kleine Durchmesser, die auf der BIG KAISER 319 SW-Serie basieren. Die neuen Hartmetall-Bohrstangen eignen sich zum Schruppen von Durchgangsbohrungen mit Durchmessern von 16 mm bis 21 mm.

Kontakt:

big-daishowa.de