Neue Drehsorte für die harten Fälle

Walter hat die neue CBN-Drehsorte WBH20C zur ISO H-Bearbeitung vorgestellt. Laut Herstellerangaben sind insbesondere die erhöhte Prozesssicherheit und Verschleißfestigkeit interessant für Anwender.

3802
Walter ISO-Wendeschneidplatten der CBN-Sorte WBH20C (Bildnachweis: Walter)

Mit Wendeschneidplatten der neuen CBN-Sorte WBH20C präsentiert Walter erstmals einen selbst entwickelten Schneidstoff. Die Werkzeuge sind als Vollradius- und V-Geometrie-Platte mit WL-Formschluss, wahlweise mit und ohne Wiper-Geometrie bei ISO-Platten, erhältlich.

Die CBN-Wendeschneidplatten mit der neu entwickelten HiPIMS-Beschichtung sind laut Herstellerangaben einzigartig im Markt. Die Beschichtung (TiAlN-PVD mit einer Zirkonnitrid-Deckschicht), die Schichtanbindung an das CBN und der Vorbearbeitungsprozess sind zum Patent angemeldet.

In Kombination mit dem WL-Formschluss erreichen die Wendeschneidplatten hohe Stabilität im Plattensitz. Das reduziert Mikroausbrüche an der Schneide und sorgt für eine höhere Standzeit und Prozesssicherheit: ideal zum Profildrehen und zum Dynamischen Drehen.

Die CBN-Drehwendeschneidplatten eignen sich für das Schlichten von gehärteten Stählen im Glattschnitt sowie bei leicht unterbrochenem Schnitt. Ein Einsatz mit Kühlung ist möglich, und wird empfohlen. Das ersetzt in vielen Fällen das Schleifen.

Neben der erhöhten Prozesssicherheit, ist vor allem die Verschleißfestigkeit der neuen Sorte für Anwender interessant. Sie resultiert aus der Kombination von hochreinem CBN und neuartiger PVD-Beschichtung mit einer sehr guten Schichtanbindung. Eine helle Deckschicht verbessert die Verschleißerkennung. Potenzielle Einsatzgebiete sind ISO H-Werkstoffe bis 65 HRC wie Vergütungsstähle oder Lagerstahl.

Kontakt:

www.walter-tools.com