Einblicke in die Smart Factory

ZOLLER öffnet zum Abschluss der Frühjahrsmessen und im Rahmen der  Veranstaltungsreihe „75LIVE“ vom 8. bis 10. Juni die Türen seiner Smart Factory. Dort werden praxisnahe Lösungen in den Bereichen Messtechnik, Tool Management und Automation vorgestellt.

506
Die ZOLLER Smart Factory in Pleidelsheim zeigt anschaulich, wie Produktivitätsoptimierung, Automation und Industrie 4.0 in der Praxis aussehen können. (Bildnachweis: E. ZOLLER GmbH & Co. KG)

Die im Jubiläumsjahr 2020 fertiggestellte Smart Factory in Pleidelsheim ist ein modernes Kundenzentrum mit Akademie und Showroom, bei dem die digitalen Möglichkeiten der Kundenansprache konsequent integriert wurden. Die Medientechnik für Livestreams und Online-Besprechungen erlaubt den virtuellen Zugang zu allen Seminarräumen, der Ausstellungsfläche und den Detailblick darauf, was auf den Geräten, Maschinen und Arbeitsplätzen geschieht.

Dieses Kundenkommunikationszentrum wurde genau zur richtigen Zeit fertig, so Geschäftsführer Christoph Zoller: „Wir sind seit jeher im intensiven Austausch mit unseren Kunden, um nah an den Entwicklungen und Anforderungen unserer Zielbranchen zu sein und Lösungen pragmatisch angehen zu können. Dabei haben Messen immer eine große Rolle gespielt. Das Jahr 2020, in dem wir unseren Neubau bezogen und unser 75-jähriges Firmenjubiläum gefeiert haben, hat dann große Veränderungen gebracht, auf die wir unter anderem mit dem Format „75LIVE“ geantwortet haben.“

Dazu erzählt er weiter: „Unser neues digitales Format für Livestream- Messen hat seither, gepaart mit Live Produktpräsentationen und Schulungen, über 1500 Besucher angezogen. Zum Abschluss der Reihe setzen wir jetzt noch ein Highlight mit der Partnermesse, zu der wir auch Besucher vor Ort begrüßen können – natürlich unter genauer Einhaltungen der Hygiene- und Sicherheitsvorgaben.“

Die ZOLLER Smart Factory in Pleidelsheim zeigt anschaulich, wie Produktivitätsoptimierung, Automation und Industrie 4.0 in der Praxis aussehen können. (Bildnachweis: E. ZOLLER GmbH & Co. KG)

Teilnehmer können die Präsentation entweder wie bisher online oder auch vor Ort verfolgen, verbunden mit einem vielfältigen Rahmenprogramm und individueller Ansprache, direkt an den Geräten und Maschinen.

Den Anfang der 3-tägigen Präsentationsreihe, die in der Folgewoche dann auf Englisch stattfindet, macht ZOLLER mit dem Schleifmaschinenhersteller ANCA. Im Technologiebereich Schleifen der Smart Factory stellen die jeweiligen Experten die Highlights der Lösungen für Werkzeughersteller und -schleifer vor.

Die LIVE-Demo mit dem ANCA Schleifzentrum FX5 Linear umfasst das sichere und präzise Messen der Werkzeuge, die Prüfung komplexer Werkzeuggeometrien, die hochpräzise Vermessung der Schneidkantenpräparation sowie die Erfassung relevanter Daten für das Schleifprogramm und das effiziente Management von Schleifscheibenpaketen.

Gemeinsam entwickelte Schnittstellenlösungen ermöglichen es Anwendern, Prozesse der Werkzeug-, Scheiben- und Formmessung sowie der Kompensation zu verinfachen und zu verbessern. Die automatische Kommunikation zwischen Schleifmaschine und Messtechnik schafft dabei die Basis für erfolgreiche Automation in der Werkzeugherstellung.

Die ZOLLER Smart Factory in Pleidelsheim zeigt anschaulich, wie Produktivitätsoptimierung, Automation und Industrie 4.0 in der Praxis aussehen können. (Bildnachweis: E. ZOLLER GmbH & Co. KG)

Am 9. Juni kommen dann die Teilehersteller voll auf ihre Kosten. Im Technologiebreich Fräsen der Smart Factory erschließt ZOLLER gemeinsam mit den Spezialisten von CHIRON die Potenziale des integrierten Werkzeugmanagements.

Von der Arbeitsvorbereitung über die netzwerkbasierte Datenübertragung – zum Beispiel mit der ZOLLER Kommunikationsplattform »zidCode« – bis zum automatisierten Werkzeughandling zeigen die Partner gemeinsam auf, welcher Mehrwert in der Verfügbarkeit von Werkzeugdaten in Echtzeit und der Einbindung intelligenter Soft- und Hardwarelösungen steckt.

Am Beispiel des flexiblen 5- Achs-Bearbeitungszentrums werden die Werkzeugidentifikation und Datenübertragung, Simulationslösungen und flexible Bausteine für das automatisierte Werkzeughandling gezeigt.

Abschließend rückt in der Smart Factory die Verknüpfung mit den leistungsfähigen CAM-Lösungen der Software hyperMILL von OPEN MIND in den Mittelpunkt. Ein zentraler Bestandteil der werkzeugseitigen Produktivitätsoptimierung ist die Interaktion von leistunsfähiger Programmier- und Simulationssoftware mit der ZOLLER-TMS Soft- und Hardware sowie der Messtechnik und Automation.

Auch externe Systeme für Datenimport und Beschaffung erlauben die Bereitstellung verschiedenster fertigungsrelevanter Daten für einfacheres, schnelleres und wirtschaftlicheres Arbeiten. Teilnehmer lernen beim Prozessrundgang zahlreiche Beispiele für diese Effizienzmaßnahmen kennen, ob am CAM-Arbeitsplatz, dem Werkzeuglager, den Einstell- und Messgeräten oder der Bearbeitungsmaschine.

Unter folgenden Links stellt ZOLLER mehr Anmeldungsinformationen zu den Veranstaltungen bereit:

Teilnahme vor Ort in Pleidelsheim

Teilnahme am Online-Livestream

Kontakt:

www.zoller.info