Technologische Neuheiten von GROB

Zur EMO 2019 stehen bei dem Unternehmen unter anderem die neue access-Serie der Universalmaschinen sowie die jüngsten Entwicklungen im Bereich Elektromobilität im Fokus.

459
Werkstückbearbeitung im Bereich Aerospace

Seit mehr als vierzig Jahren stellen die GROB-WERKE ihre technologischen Neuheiten alle zwei Jahre auf der EMO, der weltweit größten Messe für Metallbearbeitung vor. Hierzu zählen etwa die G-Baureihe (2005), die ersten GROB-Universalmaschinen (2007) sowie die Fräs-Dreh-Technologie (2011) oder die 2. Generation der Universalbearbeitungszentren (2015).

In diesem Jahr stehen als technische Highlights neben der neuen access-Maschinenserie auch Entwicklungen im Bereich Elektromobilität auf dem GROB-Messestand im Mittelpunkt. Darüber hinaus informiert GROB über die Erweiterung seiner innovativen Servicekonzepte und fokussiert mit der eigens entwickelten Softwarelösung GROB-NET4Industry auch das Thema Digitalisierung.

Access to success – die neue Maschinenreihe aus dem Hause GROB

Die G550a mit zusätzlichem Fluidschrank.

Mit seiner access-Serie zeigt GROB auf der EMO zwei flexible Allrounder aus dem Universalmaschinenbereich: Die neuen 5-Achs-Bearbeitungszentren G350a und G550a überzeugen laut des Unternehmens als smarter und kostengünstiger Einstieg in die GROB-Technologie und bieten viele Einsatzmöglichkeiten. Besonders überzeugend ist ihre kurze Amortisationszeit.

Einer hohen Maschinenverfügbarkeit stehen stark reduzierte Kosten gegenüber. Die Universal-Bearbeitungszentren bieten so die ideale Lösung für Automobilzulieferer und Kunden aus dem allgemeinen Maschinenbau, der Lohnfertigung, dem Werkzeugbau sowie dem Pumpen- und Armaturenbau.

GROB als Partner in der Elektromobilität

Im Bereich Elektromobilität hat GROB in den letzten Jahren durch umfangreiche Investitionen und technologische Entwicklungen seine Kompetenzen noch weiter gestärkt und sich damit zum Partner der Automobilindustrie in der serienreifen Produktion von Hybrid- und Elektroantrieben entwickelt.

Technologisches Anwendungszentrum Elektromobilität

So informiert GROB auf der EMO in einem eigenen Präsentationsbereich über seine Fachkompetenz in der Herstellung von Produktionslinien und -anlagen für E-Maschinen und Elektromotoren sowie in der Produktion und Assemblierung von Batteriezellen, -modulen und –packs. Umfangreiche Aufträge der Automobilindustrie beweisen, dass GROB schon heute in der Lage ist Anlagenkonzepte für die Produktion von Hybrid- und Elektroantrieben anzubieten und diese auch bereits prozesssicher für die Serienfertigung umgesetzt hat.

GROB auf der EMO 2019 in Halle 12, Stand B06.

Kontakt:

www.grobgroup.com