Geheimnisse gelüftet

Im März kündigte die Studer AG neue Maschinen zur CIMT in Peking an. Mit der S33 und der S31 wurden jetzt die Neuheiten auch offiziell vorgestellt.

273
Maschinenraum der S31.

An der CIMT in Peking lanciert die Fritz Studer AG die Maschinen S33 sowie die S31 mit den neu vier Spitzenweiten 400, 650, 1000 und 1600 mm. Die Spitzenweiten von 400 mm sowie 1600 mm ergänzen das Portfolio für lange sowie kurze Werkstücke. Basierend auf dem STUDER Konzept der T-Schlitten, verfügen sie über einen verlängerten Hub der X-Achse. Dieser beträgt nun 370 mm und ermöglicht unter Anderem zusätzliche Schleifspindelstockvarianten.

STUDER hat die Maschinenständer-Geometrie neu ausgelegt und mit einer innovativen Ständertemperierung ergänzt. Das sorgt für eine verbesserte dynamische und thermische Stabilität der Maschinen. Der Aufwand für das Ein- und Umrichten kann jetzt deutlich reduziert werden. Möglich macht dies die Befestigung des Abrichtgeräts auf der Doppel-T-Nut des Längsschlittens wie auch Quick-Set, die STUDER Software zur Schleifscheibenvermessung. Die Standardsteuerung ist eine Fanuc 0i-TF mit der effizienten und bedienerfreundlichen Programmier-Software StuderWIN.

Ein weiterer Benefit? Der Technologierechner StuderTechnology. Mit wenigen Angaben berechnet StuderTechnology die optimalen Schleifparameter automatisch und sekundenschnell. Der Kunde erhält auf Anhieb gute Qualität und einen schnellen, stabilen Prozess. Die beiden Maschinen sind dank standardisierter Laderschnittstelle problemlos für die Serienproduktion automatisierbar.

STUDER S33 – die Produktive für individuelle Anforderungen

S33 mit der Spitzenweite 1000 mm.

Die S33 verfügt über einen neuen Schleifspindelstock, der in verschiedenen Anordnungen mit einer Motorspindel für das Außenschleifen und einer Hochfrequenzspindel für das Innenschleifen bestückt werden kann. Drei Schleifscheiben sorgen dafür, dass das Werkstück individueller und schneller bearbeitet wird. Die Maschine verfügt über eine B-Achse mit automatischer 1° Hirth-Verzahnung. Das maximale Werkstückgewicht beträgt 150 kg.

STUDER S31 – die Vielseitige für große Aufgaben

S31 mit der Spitzenweite 1000 mm.

StuderGuide Führungsbahnen überzeugen bei dieser Maschine mit ihrer dämpfenden Komponente in Bewegungsrichtung. Die B-Achse kann optional mit einem Direktantrieb mit einer Auflösung von 0,00005° ausgestattet werden. Der Schleifspindelstock nimmt bis zu drei Schleifscheiben auf – in Kombination Außen/Innen bis zu maximal zwei Außen- oder Innenschleifspindeln.

Zum hochgenauen Formenschleifen mit der Steuerung vom Typ Fanuc 31i-B wird die S31 mit einem Werkstückspindelstock mit direktem Messsystem und dem Softwarepaket StuderFormHSM ausgerüstet.

Auf einen Blick

  • Spitzenweiten: 400, 650,1000,1600 mm
  • Führungsbahnensystem StuderGuide (S31)
  • Thermische Stabilität durch Ständertemperierung (Spitzenweiten 650 bis 1600 mm)
  • Doppel-T-Nut für Abrichtsysteme
  • Zahlreiche Schleifkopfvarianten
  • Programmier-Software StuderWIN mit StuderTechnology
  • Beide Maschinen sind komplett automatisierbar

Kontakt:

www.studer.com