Temperierung für Linearführungen und Gewindetriebe

Mit der integrierten Temperierung arbeiten Profilschienenführungen, Gewindetriebe und das Integrierte Messsystem IMS von Bosch Rexroth noch präziser und leistungsfähiger. (Bildquelle: Bosch Rexroth AG)

395
Bildquelle: Bosch Rexroth AG
Moderne Werkzeugmaschinen profitieren von innovativer Lineartechnik. Mit der neuen Temperierungsoption von Bosch Rexroth arbeiten Profilschienenführungen und Gewindetriebe bei gleichem Bauraum noch präziser und leistungsfähiger. Durch die kosteneffiziente Lösung lassen sich Bearbeitungsprozesse in den Werkzeugmaschinen stabilisieren, Ausschuss vermeiden und Material einsparen. Produktionsstarts und Taktzeiten können kürzer ausfallen. Anwendende profitieren von verschiedenen Performance-Paketen, die sich kosteneffizient für bestehende und neue Werkzeugmaschinen realisieren lassen.

Maschinenbauunternehmen, die ihre Marktposition im Hochpräzisionsbereich behaupten wollen, benötigen Innovationen, mit denen sich Prozesse noch stabiler abbilden lassen, ohne die Kostenseite zu stark zu belasten. In der Lineartechnik stellt die integrierte Temperierung eine wirtschaftliche Lösung dar, um das thermische Verhalten der am Prozess beteiligten linearen Führungs- und Antriebskomponenten zu verbessern. Davon profitieren beispielsweise das Hochgeschwindigkeits- und das Präzisionsfräsen.

Profilschienenführungen und Gewindetriebe mit optionaler Temperierungsfunktion nutzen Rohrsysteme, die direkt in die Führungsschiene oder die Spindel des Gewindetriebs integriert und in der Maschine einfach an den zentralen Kühlkreislauf angeschlossen werden. So lässt sich beispielsweise durch Reibung entstandene Verlustenergie aus der Linearführung abführen. Ebenso kann die ideale Betriebstemperatur durch Vorwärmen so schnell erreicht werden, dass die Maschine sofort ohne Einlaufzeit verfügbar ist und schon das erste Teil fehlerfrei bearbeitet wird. Das steigert die Produktivität bei minimiertem Ausschuss und Materialeinsatz.

Verfügbar für eine Vielzahl an Linearführungen und Antrieben

Bosch Rexroth bietet die Temperierungsfunktion optional für alle gängigen Baugrößen von Kugel- und Rollenschienenführungen sowie für Kugel- und Planetengewindetriebe an. Das für Profilschienenführungen verfügbare patentierte Thermo Compensating Rail System TCRS ist dabei auch als Option für das Integrierte Messsystem IMS verfügbar. Auf diese Weise gelingt es Bosch Rexroth erstmals, die drei Funktionen Führen, Messen und Temperieren in einer hochkompakten, nachrüstbaren Lösung zu vereinen. Durch die Integration der linearen Encoder-Funktion und des optionalen TCRS in die Profilschienenführung können nun Anwendungen höchster Genauigkeit mit minimalen Konstruktions- und Betriebskosten ohne zusätzlichen Bauraum realisiert oder nachgerüstet werden.

Modulare Leistungspakete auch zum Nachrüsten

Im Gegensatz zu nicht-integrierten Lösungen benötigt die Temperierungsoption von Bosch Rexroth weder externe Kühlsysteme noch zusätzlichen Bauraum. So lassen sich mit minimalem Aufwand Hochleistungsanwendungen bei gleichen mechanischen Eigenschaften realisieren. Außerdem gelingt es damit, bestehende Anlagen mit minimalem Aufwand in Präzisionsmaschinen umzuwandeln oder verschiedene Leistungspakete für bestehende Maschinenkonzepte bis hin zum nachträglichen Austausch anzubieten. Mit diesem modularen Ansatz steigert die integrierte Temperierung von Bosch Rexroth nicht zuletzt auch die Wettbewerbsfähigkeit im Werkzeugmaschinenbau.

Kontakt:

www.boschrexroth.com