130 Jahre HELLER

Heute vor 130 Jahren eröffnete Hermann Heller in Nürtingen ein Handelsgeschäft und eine Fabrikation für geschützte Artikel und Uhrmacherwerkzeuge.

469
HELLER Standort Nürtingen Quelle: HELLER

Mit dem Vertrieb von Werkzeugen aller Art legte der Techniker den Grundstein für den langfristigen Erfolg. Der Einstieg in den Maschinenbau gelang 1898 mit der Produktion von Kaltkreissägen zum Sägen von Metallen sowie der Fertigung von Sägeblattschärfmaschinen und Gewindeschneidapparaten. Im Jahr 1900 stieg Hermann Hellers Bruder Ernst als gelernter Kaufmann ins Unternehmen ein. Das war die Geburtsstunde der „Gebr. Heller Werkzeug- und Maschinenfabrik“ in Nürtingen.

Hubert und Berndt Heller als Geschäftsführer der Maschinenfabrik

In den 60er Jahren übernahmen Hubert und Berndt Heller die Geschäftsführung der Maschinenfabrik und entwickelten die Firma zu einer international erfolgreichen Unternehmensgruppe mit zahlreichen Standorten in allen wichtigen Märkten – darunter auch die Produktionswerke in England (Redditch) und Brasilien (Sorocaba), die in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum begehen.

HELLER Fertigung 1967 Quelle: HELLER

Doch nicht immer war es einfach für HELLER. „Die Zeit des Wirtschaftswunders war vorüber und wir mussten uns nun im Spannungsfeld zwischen Konjunkturschwankungen und einem verschärften Wettbewerb behaupten“, erinnert sich der langjährige HELLER Geschäftsführer und ehemalige Aufsichtsratvorsitzende Berndt Heller an den Beginn seiner Führungslaufbahn im Familienunternehmen. Ein gutes Gespür für Innovationen half den Brüdern dabei, schwierige Zeiten und Krisen zu managen. Mit der Entwicklung von modularen Bearbeitungszentren sowie Flexiblen System-Transferstraßen (FST) in den 90er Jahren führten sie das Unternehmen aus einer der schlimmsten Krisen seit seinem Bestehen und brachten es wieder auf Kurs. „Dies gelang uns insbesondere aufgrund der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die jederzeit vollen Einsatz brachten – auch unter teilweise schwierigen Rahmenbedingungen. Sie verdienen meinen höchsten Respekt und haben einen erheblichen Anteil an der 130-jährigen Firmengeschichte“, so Heller weiter.

HELLER Fretigung heute Quelle: HELLER

Traditionsbewusst und innovativ in die Zukunft 

Bis heute pflegt die Familie Heller den Geist eines traditionsbewussten Familienunternehmens. Seit 2016 liegen alle Anteile der Gruppe zu 100 Prozent in Familienhand. Als Gesellschafter sind Nicole Pfleiderer und Marc Heller, die Kinder von Berndt Heller, am Unternehmen beteiligt. Geleitet wird die Unternehmensgruppe aktuell von Dr. Thorsten Schmidt (CEO), Andreas Müßigmann (CFO), Dieter Drechsler (COO) und Peter Weber (CSO). Thorsten Schmidt: „Heute ist ein besonderer Tag für HELLER – wir blicken auf beeindruckende 130 Jahre HELLER zurück und können stolz sein auf die Erfolgsgeschichte, die das HELLER Team bislang geschrieben hat. Mein Dank gilt an dieser Stelle allen HELLERaner*innen, die sich jeden Tag aufs Neue mit viel Herzblut und Know-how für unsere Firma engagieren. Als kompetenter Technologiepartner für unsere Kunden wird es uns auch in diesen herausfordernden Zeiten gelingen, die Erfolgsgeschichte von HELLER fortzuschreiben.“

Kontakt:

www.heller.biz