Robuste Maschinen mit leistungsstarken Spindeln

Celikform Gestamp führt LiCON-Vierspindel-Bearbeitungszentrum zur Scharnierfertigung in seiner neuen Produktionsanlage ein.

1478
LiCON LiFLEX IV 244 DL B00 (Bildnachweis: LICON)

Celikform Gestamp hat bei TEKNOSAB, einem brandneuen Industriegebiet im Außenbezirk von Bursa, eine neue Produktionsanlage in einer 17.000 m² Halle installiert und inzwischen die Produktion mithilfe der Technologie und des Fachwissens von Edscha, einem führenden Unternehmen in der Scharnierherstellung und ebenfalls Mitglied der Gestamp-Gruppe, aufgenommen. In der Anlage werden Scharniere für einen führenden Pkw-Hersteller produziert. Alle Schritte vom geschmiedeten Rohling bis zum einbaufertigen Scharnierset sind bereits erfolgreich in Betrieb.

Bevor die Scharniere in einer automatischen Montagelinie montiert werden, werden die Rohlinge auf zwei vierspindligen Bearbeitungszentren bearbeitet. Für diesen Kernprozess setzte Celikform Gestamp auf das führende und technologieorientierte deutsche Unternehmen LiCON als Lieferant für die Bearbeitungszentren.

Ein Meilensteinprojekt

Mustafa Ugur Alayci erklärt die Entscheidung für die LiCON-Maschinen: „Die vierspindlige LiCON LiFLEX IV 244 DL DT B00 hat uns überzeugt. Mit vier parallel arbeitenden Spindeln auf jeder Maschine wurden nur zwei Maschinen für das gesamte Volumen benötigt.“ Als Business Development Manager bei Celikform hat er dieses Projekt vorangetrieben, das ein Meilensteinprojekt für Celikform darstellt. Von der Blechfertigung kommend, stellt die Bearbeitung einen zusätzlichen Prozess dar, der Türen für weitere Geschäftsbereiche öffnet. Neben den Bearbeitungszentren musste für die Produktion die gesamte Peripherie installiert werden, wie beispielsweise CMM und Werkzeugaufstellräume. Angesichts all dieser Herausforderungen entschied sich Celikform für 60 Jahre Erfahrung, auf die LiCON stolz ist. „Diese Maschinen sind robust und stark, mit circa 18% mehr Spindeldrehmoment als die Alternativen“, erklärt Fatih Acet, der Leiter der Produktionstechnologie.

Maximale Produktion auf minimaler Grundfläche

Jede vierspindlige Maschine verfügt über zwei Brücken auf dem Doppelschwenkträger, die das Beladen parallel zur Bearbeitung ermöglichen. Acht verschiedene Teilenummern werden in die Brücken der beiden Maschinen geladen, ein manuelles Umrüsten ist nicht erforderlich. Mit jedem Zyklus der beiden Maschinen können vier Pkws mit den Türscharnieren ausgestattet werden. Die intelligente Konstruktion der Spannvorrichtung ermöglicht zudem eine kompakte Anordnung. Da viele Kunden schlüsselfertige Lösungen aus einer Hand schätzen, konstruiert, baut und testet LiCON Spannvorrichtungen im eigenen Haus. LiCON lieferte die Maschine außerdem prozessgerecht, d. h. mit Vorrichtungen, Werkzeugen und Prozessabnahme. Einschließlich des manuellen Beladebereichs benötigen die Vierspindler lediglich 50 m² Aufstellfläche. Angesichts der hohen Produktionskapazität stellt dies eine äußerst platzsparende Lösung dar.

Energieeinsparung ist wichtiger Faktor

Die Energieeinsparung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Beide Maschinen sind deshalb mit Minimalmengenschmierung (MMS) anstelle des traditionellen Kühlmittels ausgestattet. Diese Technologie ist seit zwei Jahrzehnten bekannt und immer mehr Anwender nutzen die Vorteile von bis zu 40% Energieeinsparung und längeren Werkzeugstandzeiten.

Mit der neuen Produktionsstätte konnten alle Herausforderungen gemeistert und neue Standards in der Produktion von Pkw-Scharnieren gesetzt werden. Celikform ist nun bei führenden Automobilherstellern als zuverlässiger Lieferant für solche Teile anerkannt. „Mit LiCON haben wir genau den richtigen Partner für diese Bearbeitung gefunden“, sagt Semih Kurt, Purchasing Manager.

Autor: Nils Baumgartner

Kontakt

www.licon.com