Erkennen, greifen, ablegen

Mit dem Schmalz Solution Kit ivOS Sheet Metal können Betriebe die Beladung der Maschinen automatisieren – einfach, flexibel und wirtschaftlich.

2538
Die 84 Saugstellen des Matrixgreifers FMG passen sich automatisch an die Werkstücke an und bieten so maximale Flexibilität beim Handling von Blechteilen (Bildnachweis: J. Schmalz GmbH)

Blechbearbeiter und Lohnfertiger wollen effizient produzieren, um profitabel zu sein und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Die Herausforderung: eine hohe Teile-Varianz mit schwankenden Losgrößen. Der Mangel an Arbeitskräften und steigende Lohnkosten verschärfen die Situation. Der Einsatz von Robotern kann hier Abhilfe schaffen und nachhaltig für eine Verbesserung sorgen. Doch die klassischen Robotersysteme und Bin-Picking-Lösungen sind in der Vergangenheit oftmals gescheitert, wenn es um Flexibilität und Anpassungsfähigkeit ging. Somit war der Mensch zum anstrengenden und zugleich monotonen Be- und Entladen von Maschinen unverzichtbar. Das Einlernen neuer Werkstücke war bislang aufwändig und erforderte meist zwei Spezialisten: zum einen die Fachkraft für Bildverarbeitung beziehungsweise 3D-Sensorik und zum anderen den Roboter-Profi für die Programmierung, denn auch die Greifer mussten je nach Bedarf gewechselt werden.

Maximale Flexibilität beim Handling

Die Vakuum-Experten aus dem Schwarzwald automatisieren mit ihrem Solution Kit ivOS Sheet Metal das Blechteile-Handling elegant und bieten damit blechbearbeitenden Betrieben schnell und einfach die optimale Lösung. Das Solution Kit besteht aus neuester 3D-Kamera-Technik, Vision Operating System ivOS und dem hochflexiblen Matrixgreifer FMG. Dieser Greifer besteht aus sieben Modulen mit jeweils zwölf Saugern, die zu einem flexiblen Flächengreifer verblockt sind. Die 84 einzeln ansteuerbaren Saugstellen passen sich automatisch an die wechselnden Werkstückgeometrien an. Das bietet den Anwendenden maximale Flexibilität beim Handling von unterschiedlichen Blechen und Greiferwechsel lassen sich auf ein Minimum reduzieren.

Ein lernendes System

Der Spezialist für Richtmaschinen ARKU demonstriert eindrucksvoll, wie virtuos sich unterschiedliche Bleche ohne manuellen Eingriff handhaben lassen (Bildnachweis: J. Schmalz GmbH)

Da die Ansteuerung dieses universell einsetzbaren Greifsystems komplex ist, übernimmt eine lernende KI (künstliche Intelligenz) die Aufgabe. Sie erkennt über ein Kamerasystem die unbekannten Werkstücke und steuert den Greifer so an, dass er das Blech bestmöglich aufnehmen kann. Anschließend überwacht das Vision Operating System ivOS die Griffqualität während des Handhabungszyklus und navigiert den Roboter mit dem Produkt kollisionsfrei an die Zielablage. Das alles passiert autonom, ohne dass die Nutzerinnen und Nutzer Fachkenntnisse zur Bedienung der Anlage benötigen. Und das Beste: Die ivOS Software Plattform arbeitet mit Greifern, Kameras, Pick-Software und Robotern unterschiedlicher Hersteller zusammen, die sich so einfach verbinden und in Echtzeit steuern lassen. Damit können zukünftig auch weitere Anwendungen leichter automatisiert werden.

Kontakt

www.schmalz.com