Verzahnungsfräser in Rekordzeit

Die Paul Horn GmbH bietet mit ihrem Werkzeug-Konfigurator HTC – HORN Tool Configurator die Möglichkeit, Verzahnungsfräser in sehr kurzer Zeit zu liefern. Durch das Greenline-Verfahren realisiert Horn eine Lieferzeit innerhalb von fünf Arbeitstagen, wobei die Stückzahl auf eine Losgröße von maximal 50 Stück begrenzt ist.

1538
Das Zirkularfrässystem von Horn ist schnell, prozesssicher und erzielt gute Oberflächenergebnisse (Bildnachweis: Horn/Sauermann)

Horn fokussiert bei seinem Greenline-Verfahren das eigene Zirkular-Frässystem. Nach der Anfrage durch den Kunden bietet das HTC-System die Möglichkeit, alle Verzahnungsprofile bis Modul 3 automatisch als Werkzeug-Zeichnung zu generieren. Eine längere Konstruktionsphase entfällt dadurch. Das System ermöglicht so die Angebotserstellung innerhalb eines Arbeitstags. Angebote mit technischer Zeichnung stehen am nächsten Arbeitstag zur Verfügung.

Das Zirkularfrässystem von Horn bietet dem Anwender eine Reihe von Verfahrensvorteilen: Es ist schnell, prozesssicher und erzielt gute Oberflächenergebnisse. Dabei taucht das auf einer Helixbahn geführte Werkzeug schräg oder sehr flach in das Material ein. Dadurch lassen sich beispielsweise Gewinde in reproduzierbar hoher Qualität herstellen. Im Vergleich zur Bearbeitung mit Wendeschneidplatten bei größeren Durchmessern oder VHM-Fräsern bei kleineren Durchmessern sind Zirkularfräser in der Regel wirtschaftlicher. Sie haben außerdem ein breites Einsatzgebiet: Damit lassen sich Stahl, Sonderstähle, Titan oder Aluminium und Sonderlegierungen bearbeiten. Die Präzisionswerkzeuge eignen sich besonders für die Prozesse Nutfräsen, Bohrzirkularfräsen, Gewindefräsen, T-Nutfräsen, Profilfräsen sowie Verzahnungsfräsen. Sie überzeugen aber auch in Sonderanwendungen wie dem Fräsen von Dichtnuten oder bei der Pleuelbearbeitung.

Die Frässysteme von Horn sind vom 23. bis 26.01.2024 auf der NORTEC in Hamburg live zu erleben.

Kontakt

www.horn-group.com