Roemheld und Meshparts kooperieren

Der Spanntechnikspezialist ROEMHELD, Laubach, und der Simulationsexperte Meshparts, Stuttgart, haben auf der EMO 2023 in Hannover eine exklusive Kooperation bekanntgegeben. Ihre Kunden erhalten dadurch die Möglichkeit, das Verhalten von Werkstücken in Spannvorrichtungen unter Kraft einfach und binnen wenigen Minuten zu simulieren.

2323
Andreas Lotz, Vertriebsleiter International bei ROEMHELD, ROEMHELD-Geschäftsführer Nico Hanke, Timo Ziegler, Geschäftsführer, und Alexander Hölscher, Projektingenieur FEA, beide Meshparts (v.l.n.r.) (Bildnachweis: Roemheld)

Vor allem die E-Mobilität führt zu einer wachsenden Nachfrage nach entsprechenden Angeboten, erklärt Andreas Lotz, Vertriebsleiter International bei ROEMHELD: „Die steigende Komplexität und Größe von Komponenten für die E-Mobilität erfordert vermehrt Simulationen. Selbst Vorrichtungsbauer mit einem großen Erfahrungsschatz greifen immer häufiger auf dieses Hilfsmittel zurück.“

Innovative und smarte Spanntechnik-Lösungen für Werkstücke sowie für Werkzeuge in der Umformtechnik und Kunststoffverarbeitung bilden den Kern des stetig wachsenden Portfolios der inhabergeführten Unternehmensgruppe ROEHMHELD. Mit Meshparts arbeitet ROEMHELD seit mehreren Jahren erfolgreich zusammen, „das Unternehmen hat sich als Dienstleistungspartner bewährt“, so der Vertriebsleiter.

„Die Herstellung von neuen, filigranen und dünnwandigen Bauteilen erfordert innovative und praktikable Herangehensweisen im Vorrichtungsbau. Unsere Finite-Elemente-Software ist die perfekte Lösung“, heben Alexandru Dadalau und Timo Ziegler hervor, die Gründer und Geschäftsführer von Meshparts.

Software mit umfassender Spannelemente-Bibliothek

Die Bibliothek der Meshparts-Software enthält eine umfangreiche Bibliothek von ROEMHELD-Spannmitteln, im Bild ein Schwenkspanner (Bildnachweis: Meshparts)

Finite-Elemente-Simulation ist die Leidenschaft von Alexandru Dadalau und Timo Ziegler, den Gründern und Geschäftsführern der Meshparts GmbH mit Sitz in Stuttgart. Sie und acht Mitarbeiter ermöglichen Firmen jeder Größe seit über zehn Jahren mit Hilfe der Meshparts-Software einen einfachen und schnellen Zugang zu Simulationen. Ziel des erfahrenen Dienstleisters ist stets die intelligente Automatisierung von Simulationsprozessen.

Meshparts schließt hierbei die Lücke zwischen CAD-Erweiterung und Profi-FEA-Software. Durch die weltweit erste FE-Modellbibliothek und den CAD-Zwilling nimmt das Unternehmen die großen Hürden der FE-Simulation. Somit ermöglicht es jedem Konstrukteur den schnellen Zugang zur Simulation komplexer Sachverhalte und Baugruppen.

Mit der von Meshparts entwickelten Software wird das Verhalten von Vorrichtungen und Werkstücken während des Spann- und Bearbeitungsvorgangs direkt nachvollziehbar. Für Vorrichtungsbauer und andere Anwender enthält das Tool eine umfangreiche Bibliothek von ROEMHELD-Spannmitteln. Das derzeit etwa 300 Produkte umfassende Angebot wird momentan schrittweise auf die Zielgröße von mehreren Tausend Elementen erweitert.

Spürbarer Mehrwert für Kunden

Mit der von Meshparts entwickelten Software wird das Verhalten von Vorrichtungen und Werkstücken während des Spann- und Bearbeitungsvorgangs simulierbar (Bildnachweis: Meshparts)

Für eine Simulation muss der Kunden lediglich die CAD-Daten seiner Vorrichtungen zu Meshparts exportieren. Die Software setzt dann die Daten der verwendeten ROEMHELD-Spannenelemente automatisch aus ihrer Bibliothek ein. In Minutenschnelle wird anschließend die Einwirkung von Spann- und Bearbeitungskräften auf das Werkstück nachvollziehbar gemacht und auf Abweichungen von den Toleranzen geprüft. Bei Bedarf unterbreitet Meshparts dem Anwender Verbesserungsvorschläge für seine Konstruktion.

Kontakt

www.roemheld.de

www.meshparts.de