teamtec auf der EMO 2023

Die teamtec CNC-Werkzeugmaschinen GmbH ist als deutsche Vertretung bei den Werkzeugmaschinenherstellern BIGLIA, REMA CONTROL und BUFFALO (AXILE) am jeweiligen Stand präsent und begleitet die Messeauftritte.

3816
Highlight am BIGLIA-Stand: das kompakte CNC-Drehzentrum BIGLIA BMX 45Y2, das sich zur Komplettbearbeitung von komplexen Stangenteilen bis zu einem Durchmesser von 45 mm und einer Länge von 180 mm eignet. (Bildnachweis: teamtec)

Auf dem BIGLIA-Messestand (Halle 17, D61) gibt es Neues zu entdecken, zum Beispiel das kompakte CNC-Drehzentrum BIGLIA BMX 45Y2, das im Programm des italienischen Drehmaschinenherstellers die B 438Y2 ablösen wird. Die BMX 45Y2 überzeugt laut Hersteller in der Komplettbearbeitung von komplexen Stangenteilen bis zu einem Durchmesser von 45 mm und einer Länge von 180 mm.

Durch die 3-Kanal-Steuerung (Mitsubishi M830 V) sowie die in X- und Z-Achse verfahrbare Gegenspindel ist es möglich, mit den beiden Revolvern auf der Hauptspindel und gleichzeitig mit einem rückseitigen Werkzeug auf der Gegenspindel simultan zu arbeiten. Die oberhalb vom Spindelstock angebrachte Reitstockspitze und die in der X-Achse verfahrbare Gegenspindel ermöglichen es, dass verhältnismäßig lange Werkstücke abgestützt und dennoch vierachsig bearbeitet werden.

Eine Information am Rande: In Zukunft werden alle BIGLIA CNC-Maschinen mit zwei Revolvern das „X“ im Namen tragen, das für die Möglichkeit einer vierachsigen Simultanbearbeitung steht.

Ein weiteres Highlight am BIGLIA-Messestand ist das von der neuen FANUC i-HMI CNC gesteuerte Drehzentrum BIGLIA B 620YS, das sich für die Stangenbearbeitung bis 71 mm Durchmesser eignet. Es ist mit einer 6-Zoll-Motorspindel, 5-Zoll-Gegenspindel und mit Y-Achse (± 45 mm) ausgestattet.

Die Drehlänge beträgt 620 mm, der maximale Drehdurchmesser liegt bei 350 mm. Eine Besonderheit ist der Werkzeugrevolver mit 15 Stationen und semidirektem Antrieb. Mit 6000 min-1 treibt der wassergekühlte Motor mit integrierter Öl-/Luftminimalmengenschmierung die Werkzeuge an. An der Messemaschine ist das optional verfügbare vollintegrierte Fertigteilehandling zu sehen, das es ermöglicht, sensible Drehteile beschädigungsfrei auszuschleusen.

Für komplexe Bauteile bietet sich auch das doppelspindlige CNC-Drehzentrum BIGLIA B 465T2Y2 an mit seinen zwei Revolvern, zwei Y-Achsen und 24 angetriebenen Werkzeugstationen. Seine Stärken liegen im kompakten Gesamtaufbau, im steifen, präzisen Revolver sowie in der vielseitigen Einsetzbarkeit und hohen Produktivität.

Das Maschinenbett ist um 30° schräggestellt und besteht aus einem stark verrippten Mehanite-Guss. Vor allem die um 120 mm absenkbare Gegenspindel bringt entscheidende Vorteile: Sie ermöglicht ein paralleles stirnseitiges Bearbeiten auf der Haupt- und Gegenspindel. Auch der Einsatz von langen Ausdrehwerkzeugen ist dadurch machbar.

Fahrständer-BAZ mit bis zu zwölf Meter X-Weg

Das neue, mit einem Dreh-/Schwenktisch ausgestattete 5-Achs-Vertikal-BAZ Raffaello R5A.6 von REMA CONTROL wird auf der EMO mit einem ergänzenden Palettenwechselsystem zu sehen sein. (Bildnachweis: teamtec)

Wer große Fräsbearbeitungen zu erledigen hat, sollte den Stand C46 in Halle 15 besuchen. Dort zeigt REMA CONTROL beispielhaft für die in verschiedenen Baugrößen verfügbaren Vertikal-Bearbeitungszentren die 5-Achs-Ausführung Newton Big NBT5.25. Die Y- und Z-Verfahrwege dieser Fahrständermaschine betragen jeweils 800 mm, der X-Weg ist bis zu 12.000 mm frei definierbar. Die Maschine kann wahlweise mit Schwenkkopf und mehreren Rundtischen ausgestattet werden. Sie eignet sich auch für den Pendelbetrieb.

Außerdem bei REMA CONTROL zu sehen: das neue, mit einem Dreh-/Schwenktisch ausgestattete 5-Achs-Vertikal-BAZ Raffaello R5A.6, das mit einer selbstentwickelten Palettenwechslereinheit präsentiert wird. Diese verfügt über 15 Paletten in der Größe (320 mm x 320 mm) und ist seitlich an der Maschine positioniert. So hat der Bediener an der Vorderseite freien Zugang zum Arbeitsraum.

HSC-Bearbeitungszentrum und ein intelligentes Monitoringsystem

Seit 2022 ergänzen die Hightech-Bearbeitungszentren von AXILE das teamtec-Portfolio. Diese Maschinen werden bei Buffalo, einem der führenden taiwanesischen Technologieunternehmen, entwickelt und hergestellt.

Auf dem EMO Messestand E21 in Halle 16 präsentiert das Unternehmen seine neueste Entwicklung, das 5-Achs-Bearbeitungszentrum AXILE DC4, das Hochgeschwindigkeitsbearbeitung und Steifigkeit in idealer Weise kombiniert. Die Besonderheit der DC4 ist unter anderem im zweiachsigen 400 mm-Drehtisch zu erkennen. Dessen um 360 Grad drehbare C-Achse bietet eine maximale Drehzahl von 200 min-1 , und die um 180 Grad kippbare A-Achse erreicht bis zu 100 min-1 .

Ein weiteres Highlight ist das HSC-BAZ AXILE G6 RPC10, das sich durch besonders hohe Geschwindigkeiten und Genauigkeiten auszeichnet. Durch die zwei symmetrisch angeordneten und synchron laufenden Kugelrollspindeln in der Y-Achse ist eine gleichmäßige und ruckfreie Vorschubbewegung unter Last gewährleistet.

Seit kurzem ergänzen die Hightech-Bearbeitungszentren von AXILE das teamtec-Portfolio. Das Modell G6 ist ein kompaktes, vertikales Bearbeitungszentrum, das für die präzise Zerspanung kleiner bis mittlerer Werkstückgrößen konzipiert wurde. (Bildnachweis: teamtec)

Ergänzt wird das AXILE-BAZ G6 durch das Werkstückhandlingsystem RPC (Robotic Pallet Changer) in 10-Paletten-Ausführung, bei dem ein zweiachsiger Roboterarm die Werkstücke zwischen der Maschine und einem separaten Lagerbereich transportiert. Die RPC-Lösung erfüllt unterschiedliche Produktionsanforderungen und lässt sich je nach Werkstückspezifikation hinsichtlich Anzahl, Größe und Belastbarkeiten der Paletten unterschiedlich konfigurieren.

Welch große Bedeutung AXILE der Automatisierung und Digitalisierung zumisst, erkennt der Messebesucher auch an der besonders exponierten Ausstellungsfläche, die dem patentierten Monitoringsystem AXILE ART gewidmet ist. Mit diesem System ist der Anwender in der Lage, seine automatisierte Produktion rund um die Uhr zu überwachen. Durch die Echtzeit-Lieferung von Daten an PC oder mobile Geräte versetzt ART den Nutzer in die Lage, fundierte Entscheidungen zu treffen, um Abläufe und die Auslastung der Maschine zu optimieren, die Energieeffizienz zu verbessern und letztlich unerwartete Ausfallzeiten zu eliminieren.

Auf der EMO 2023 in Hannover ist teamtec dreimal vertreten: bei REMA CONTROL in Halle 15, C46, bei AXILE in Halle 16, E21, und bei BIGLIA in Halle 17, D61.

Kontakt:

www.teamtec-gmbh.de