Nachhaltigere Produktverpackungen bei Seco Tools

Seco Tools wechselt auf Produktverpackungen aus recyceltem Material. Die kontinuierliche Reduzierung des Ressourcenaufwands und Energieverbrauchs ist ein wichtiger Baustein der unternehmenseigenen Nachhaltigkeitskampagne SHIFT.

1451
Seco Tools wechselt auf Produktverpackungen aus recyceltem Material (hier: Boxen für Wendeschneidplatten). (Bildnachweis: Seco Tools)

Weltweit stehen Unternehmen vor der Herausforderung, gemeinsam mit Politik und Gesellschaft die Erreichung der UN-Nachhaltigkeitsziele für das Jahr 2030 voranzubringen. Die Vermeidung von CO2-Emissionen und die Schonung der natürlichen Ressourcen spielen hierbei eine entscheidende Rolle. Um diese Transformation zu beschleunigen, steigt Seco Tools nun auf Produktverpackungen aus Recyclingmaterial um. Die Maßnahme ist Teil des Programms „Make the SHIFT“, in dessen Rahmen der Zerspanungsspezialist plant, bis 2030 eine 90-prozentige Kreislaufquote und bis 2050 Klimaneutralität zu erreichen.

Recycling vermeidet CO2 und schont die Umwelt

Seco Tools hat sich das Ziel gesetzt, so viele Rohstoffe wie möglich wiederzuverwenden. Die neu eingeführten Boxen für Wendeschneidplatten bestehen aus recyceltem Kunststoff, der zum Großteil in Privathaushalten als Verpackungsplastik entsorgt wurde. Das kurzfristige Ziel für 2023 ist, durch die Verwendung recycelter Materialien bei der Verpackungsherstellung 17 Tonnen an fabrikneuem Kunststoff einzusparen, was 14 Prozent der Gesamtmenge entspricht.

Im Jahr 2024 soll der Bedarf an fabrikneuem Kunststoff im Vergleich zu 122 Tonnen in 2021 um etwa 99 Tonnen beziehungsweise 81 Prozent gesenkt werden. Im selben Zeitraum soll der Umstieg auf wiederaufbereitete Materialien 131 Tonnen CO2 vermeiden. Darüber hinaus ersetzt Seco Tools auch seine Versandverpackungen, deren weiße Beschichtung einen zusätzlichen Bleichprozess erfordert, der Abfall erzeugt und die Umwelt belastet.

Der durchschnittliche Anteil an recyceltem Rohmaterial in den bisher verwendeten weißen Versandkartons lag bei 77,2 Prozent, wohingegen die neuen braunen Umverpackungen zu 100 Prozent aus recyceltem Material bestehen. Das Bleichen entfällt komplett. Als Füllmaterial wird seit 2020 Papier statt Luftpolsterfolie verwendet.

Immer neue Lösungen für mehr Nachhaltigkeit

Seco Tools ist stets auf der Suche nach neuen Material- und Verfahrenslösungen, um die Nachhaltigkeit zu steigern. Neben den eigenen Prozessen nimmt der Zerspanungsspezialist die gesamte Lieferkette in den Blick und unterstützt Anwender dabei, ihre Umweltziele erfolgreich umzusetzen.

Maria Blomqvist, Head of Sustainability & EHS bei Seco Tools, erklärt: „Wir müssen wirtschaftlich, ökologisch sowie sozial verantwortungsvoll handeln und gleichzeitig die Chancen nutzen, die sich aus einer nachhaltigen Wertschöpfungskette ergeben.“

Eva Söderberg, Product Manager Product Packaging, ergänzt: „Unser Streben, immer nachhaltiger zu sein, baut auf vier grundlegenden Zielen auf: Wir wollen ein Vorbild für Nachhaltigkeit in unserer Branche sein, den Übergang zu einer erfolgreichen Kreislaufwirtschaft vorantreiben, unsere Klimaauswirkungen reduzieren und die Sicherheit ganz oben auf die Agenda setzen, denn unsere Mitarbeiter sind unsere wertvollste Ressource.“

Kontakt:

www.secotools.com