Wie war`s bei Hermle?

Rund 2.500 Besucher aus 1.100 Unternehmen fanden sich am Hermle-Firmensitz in Gosheim zum jährlichen Open-House-Event ein. Dort stahl eine deutsche Fahrzeugikone den vielen Technik-Schmankerln ein bisschen die Show.

4989
Hermle: ALU-Bulli

Die Maschinenfabrik Berthold Hermle AG legt wert auf Tradition. Die jährliche Hausausstellung mit dem kompletten Hermle-Portfolio und die dort gereichten Maultaschen sind seit Jahrzehnten gesetzt. In diesem Jahr stand ein VW-Bulli als ein Beispiel deutscher Tradition im Mittelpunkt. Ein Top-restauriertes Original stand Modell, um mit Hilfe der Scan-Technik von Tebis als detailgetreues, aus Aluminium gefrästes Schmuckstück Im Maßstab 1:5 und auch als Schlüsselanhänger in Kleinformat gefertigt zu werden. Aber auch ein 94 kg schwerer Plattenspieler oder ein Rodelschlitten aus Alu waren Hingucker.

Ohnehin stellen auf der Hausausstellung die kreativen Anwendungsbeispiele in unterschiedlichsten Formaten die vielfältigen Möglichkeiten der Hermle Maschinen eindrucksvoll dar. In diesem Jahr Bulli, Drache oder Elefant, in der Vergangenheit der Bulle „Fritz“ und der Bär „Ben“, um nur einige Beispiele zu nennen. Die kreativen Hingucker gehören mittlerweile ebenso zur Tradition, wie die Bearbeitungszentren und Automatisierungslösungen die auf der Hausausstellung gezeigt werden.

Von den 800 internationalen Besuchern aus 30 Ländern und unterschiedlichen Branchen, stellten 120 Interessierte aus den USA und Mexiko den stärksten Anteil. Aus den europäischen Nachbarländern besuchten ebenfalls viele Besucher das Event in Gosheim.

Deutlich zu sehen war außerdem, dass Hermle die Themen Automatisierung und Digitalisierung forciert. Beispielsweise die hauseigenen Automationslösungen wie Palettenwechsler, Handlings- und Robotersyteme machten bei der Hausausstellung deutlich, wo die Zukunft in den Produktionshallen der Welt liegt.

Rund 2.500 Besucher aus 1.100 Unternehmen fanden sich am Hermle-Firmensitz in Gosheim zum jährlichen Open-House-Event ein.

Auch in diesem Jahr haben es die Spezialisten aus Gosheim wieder geschafft, die Fähigkeiten des Hermle-Portfolios eindrucksvoll zu präsentieren. Ob beispielsweise für die Luftfahrt, der Medizintechnik, dem Maschinenbau oder dem Werkzeug- und Formenbau, waren viele hochinteressante Lösungen zu sehen. High-Tech und Tradition im Einklang.

Kontakt:

www.hermle.de