Perfekt für kleinere Bauteile

Die SIBA Metallverarbeitungs GmbH setzt in ihrer Fertigung auf die Zentrischspanner ZSG von CERATIZIT. Mit dem ZSG mini spannt das Unternehmen jetzt auch kleinere Baustücke und kann so flexibel bleiben sowie schnell auf Kundenwünsche reagieren.

4441
Das ist der ideale Arbeitsplatz für den ZSG mini. (Bildnachweis: CERATIZIT)

Für erfolgreiche Lohndienstleister heißt es: . Um an dieser Stelle sämtliches Potenzial zu erschließen, setzt die SIBA Metallverarbeitungs GmbH aus dem hessischen Dillenburg unter anderem auf Spannsysteme aller Größenordnungen von CERATIZIT. Dank des Zentrischspanners ZSG mini erweitert das Unternehmen nun den Spannbereich hin auch zu kleineren Werkstücken.

Als Spezialist für die Stahl- und Aluminiumbearbeitung begeistert die SIBA Metallverarbeitungs GmbH zahlreiche Kunden aus den Branchen Maschinenbau, Elektrotechnik, Lebensmittelindustrie sowie im Möbel- und Schaltschrankbau. Gegründet im Jahr 1962 von Siegfried Bastian und mittlerweile unter der Geschäftsführung der dritten Familien-Generation, ist das Unternehmen auf über 60 Mitarbeitende in der Fertigung und Verwaltung angewachsen.

Kurze Reaktionszeiten für zufriedene Kunden

SIBA ist auf höchste Vielfalt ausgerichtet, wie Benjamin Herbert, Fertigungsleiter Zerspanung bei der SIBA Metallverarbeitungs GmbH, betont: „Zu unserem Portfolio gehören anspruchsvolle Schweißkonstruktionen, und wir können auf eine breit aufgestellte Blechbearbeitung inklusive Laserschneiden, Stanzen und Biegen zurückgreifen. Darüber hinaus bieten wir zahlreiche Optionen, Rahmenaufträge anzunehmen, einzulagern und diese auf Abruf zu bearbeiten. Wir planen unter anderem komplette Baugruppen von A bis Z – bis hin zur Fertigmontage. Muss es auch mal ein Einzelteil sein? Auch da können wir schnell und unkompliziert helfen!“

Und das ist nicht nur ein Versprechen, sondern gleichzeitig eine der großen Stärken des Unternehmens. Schnelle Reaktionszeiten, so dass binnen 24 oder 48 Stunden das gewünschte Teil auch beim Kunden vorliegt – das macht und kann nicht jeder. Wichtiges Element dabei: „Um so rasant liefern zu können, brauchen wir in unserer Zerspanungsabteilung vor allem Spannmittel in allen Formen und Größen. Da arbeiten wir schon seit einiger Zeit erfolgreich mit CERATIZIT zusammen. Und der neue ZSG mini hat für uns die Palette zu den kleineren Bauteilen hin abgerundet“, erläutert Benjamin Herbert.

Einfache Konstruktion, kompromisslose Funktion

Als der kleine Zentrischspanner vorgestellt wurde, haben ihn Benjamin Herbert und sein Team in der Zerspanung bei SIBA direkt auf Herz und Nieren getestet – und die Entscheidung war ganz schnell gefallen. „Von der Konstruktion her ist der ZSG mini eigentlich recht einfach aufgebaut, aber kompromisslos, was die Funktionalität angeht. Die verschiedenen Aspekte, die bei seiner Konstruktion bedacht wurden, haben uns sehr in die Karten gespielt: Niederzug, Wiederholgenauigkeit – das hat gepasst“, ergänzt Benjamin Herbert.

Kurze Wechselzeiten dank einfachem Handling

Schnelles und unkompliziertes Handling entscheidet oftmals im Rennen um die kürzesten Nebenzeiten. Auch dort punktet der ZSG mini, was auch Benjamin Herbert bestätigt: „Die Bedienung des ZSG Mini ist tatsächlich insbesondere wegen der hervorragenden Zugänglichkeit sehr angenehm. Gerade wenn große Paletten zu bestücken oder schwer zugängliche Situationen wie Aufspanntürme oder mehrachsige Bearbeitung zu meistern sind, zeigt der ZSG mini seine Vorteile: Er ist sehr schnell von einer Seite aus zu montieren und muss nicht an der Unterseite verschraubt werden!“

„Was aber wirklich enorme Zeitersparnis mit sich bringt, ist das Schnellwechselsystem für die Spannbacken: Komplett ohne Werkzeug lassen sie sich in Sekundenschnelle tauschen, indem sie einfach schräg über die Mitte herausgezogen werden“, erläutert Lukas Faak, Technische Beratung & Verkauf Cutting Tools bei CERATIZIT. Ansonsten sitzen sie dank integriertem Niederzug, der über zwei Federdruckstücke erreicht wird, fest im Grundkörper und garantieren absolute Bearbeitungspräzision und Qualität.

„Ich kann gerade in der Erstaufspannung das Teil einlegen, aufspannen und mithilfe der Zahnbacken werden die Werkstücke sehr fest gehalten – ganz ohne lästiges Vorprägen. Und schon kann ich zustellen, ambitioniert fräsen und muss mir darüber keine Gedanken machen“, so Benjamin Herbert. Zudem besteht der Grundkörper aus gehärtetem Edelstahl, was ihn unempfindlich gegenüber äußeren Einflüssen macht.

Ganzheitlich statt einseitig

„Das Besondere an der Zusammenarbeit mit CERATIZIT ist, dass sie sich von Anfang an in unsere Prozesse mit rein gedacht haben. Das heißt, sie haben proaktiv versucht zu verstehen, was wir wollen, was wir brauchen und sind immer in Vorleistung gegangen: mit Werkzeugen, mit Material, mit Ideen. Dadurch ist in den vergangenen sechs Jahren eine sehr gute Zusammenarbeit entstanden“, hält Benjamin Herbert fest.

Neben den Spannmitteln verwendet SIBA sehr erfolgreich vor allen Dingen Werkzeugaufnahmen und Werkzeuge von CERATIZIT. „Gerade mit den wachsenden Herausforderungen am Markt müssen wir flexibel sein und schnell reagieren können. Daher haben wir uns auch entschieden, den ToolOMat einzusetzen, den CERATIZIT anbietet. Dort können wir Werkzeuge einlagern, flexibel darauf zugreifen und haben sie jederzeit verfügbar – unabhängig von Lieferzeiten oder Lieferketten!“

Kontakt:

cuttingtools.ceratizit.com