SCHUNK auf der Hannover Messe

Unternehmen weltweit stehen vor großen Aufgaben: Neben drängenden Fragen zur Energiesicherheit und funktionierender Lieferketten stehen große Fragezeichen vor allem hinter den Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Dass beide Themen Hand in Hand gehen können, vermittelt der Automatisierungsspezialist SCHUNK auf der Hannover Messe.

4690
Schlüsselbaustein bei der Digitalisierung von Werkzeugmaschinen: iTENDO2 liefert Daten in Echtzeit „closest to the part“ und hilft beim schnellen Einfahren der optimalen Bearbeitungsprozesse. (Bildnachweis: SCHUNK)

Das Familienunternehmen treibt die Digitalisierung sowohl mit seinen Lösungen für Kunden voran als auch auf übergeordneter Ebene. So engagiert sich SCHUNK schon lange in der Leitung der Plattform Industrie 4.0, dem Netzwerk deutscher Wirtschaftsverbände, das die Hightech-Strategie der Bundesregierung vorantreibt. Auf diese Weise gestaltet das Unternehmen die digitale Transformation der Industrie mit und bringt Konzepte zu digitalen Schlüsselthemen auf den Weg. Damit setzt SCHUNK das Leitthema der diesjährigen Hannover Messe „Industrial Transformation – Making the Difference“ bereits um.

Haftgreifer ohne Energie: ADHESO greift sensible Oberflächen rückstandsfrei. Dies eröffnet neue Einsatzgebiete im Bereich E-Mobility, Pharma oder Labor. (Bildnachweis: SCHUNK)

CEO Henrik A. Schunk bringt sich darüber hinaus in der Digitalisierungsinitiative Manufacturing-X ein. Sie will einen souveränen, föderalen Datenraum für die digital vernetzte Industrie schaffen, der Wertschöpfungsketten nachhaltiger, transparenter und resilienter macht. Denn Vertrauen und die Hoheit über die eigenen Daten ist für Unternehmen entscheidend auf dem Weg in eine erfolgreiche digitale Zukunft.

Innovationen für eine nachhaltigere Industrie

Wie digitale Lösungen zu mehr Effizienz und geringerem Ressourcenverbrauch führen, zeigt SCHUNK vor Ort mit drei Beispielen. So greift die Technologie ADHESO empfindliche oder schwer handzuhabende Teile sanft, rückstandsfrei und vor allem vollkommen energielos mithilfe von Adhäsionskraft.

Intelligente Handhabung: SCHUNK entwickelte das 2D Grasping-Kit zur Handhabung einzelner, zufällig auf einer Ebene angeordneter Objekte. Das komplett aufeinander abgestimmte Paket aus Hardware, KI-Software und Service kommt aus einer Hand und ist offen für alle Roboter. (Bildnachweis: SCHUNK)

Der smarte Werkzeughalter iTENDO2 übermittelt Daten in Echtzeit und sichert so Zerspanungsprozesse, bei denen höchste Präzision gefragt ist. Die Lösung sorgt für Transparenz und Nachvollziehbarkeit und kann auf diese Weise auch Ausschuss reduzieren.

Dank einer von SCHUNK entwickelten KI vereinfacht das 2D Grasping-Kit das Greifen einzelner, zufällig auf einer Ebene angeordneter Objekte. Das Komplettpaket aus Hardware, Software und Service erfordert keinerlei Vorkenntnisse in der Programmierung oder Bilderkennung.

SCHUNK auf der Hannover Messe 2023 in Halle 6, Stand F21

Kontakt:

www.schunk.com