Gemacht für vielfältige Ansprüche

Rhenus Lub hat den mineralölfreien Kühlschmierstoff rhenus TY 155 L vorgestellt, welcher sich durch seine gute Verträglichkeit für Mensch und Umwelt auszeichne. Laut Hersteller kann der Kühlschmierstoff den verschiedensten Anforderungen gerecht werden.

4557
Für die Halbleiterindustrie wurde dem Kühlschmierstoff rhenus TY 155 bereits eine Prozessfreigabe erteilt. (Bildnachweis: AdobeStock)

Mit rhenus TY 155 L präsentiert Rhenus Lub einen Kühlschmierstoff, der für die vielfältigen Ansprüche von Mensch, Maschine und Industrie entwickelt wurde. Laut Herstellerangaben kann das wasserlösliche Synthet durch seine spezielle Formulierung nahezu jeden Metallbearbeitungsprozess optimieren.

Flexibilität in der Anwendung – Stabilität in der Verwendung

Fräsen, Bohren, Schleifen, aber auch anspruchsvollere Bearbeitungsprozesse wie das
Gewindeschneiden oder Tiefbohren – der neue Kühlschmierstoff ist laut Hersteller nahezu für alle Bearbeitungsmethoden geeignet. Damit ist er auch universell in den verschiedensten
Industriezweigen anwendbar. Doch seine Stärken kommen vor allem der
Halbleiterindustrie zugute. Hier wurde bereits eine Prozessfreigabe erteilt.

Rhenus Lub gibt an, dass der Kühlschmierstoff dank hoher Stabilität und guter Standzeit als maschinenfreundlicher Allrounder geeignet ist. Der wasserklare KSS hat einen sehr guten
Schaumzerfall und ist ebenfalls wasserlöslich. Insbesondere für fleckenempfindliche
Materialien, wie AL-Legierungen, ist er eine Option.

Mensch und Umwelt im Fokus

Bei der Entwicklung von rhenus TY 155 L wurde ausdrücklich Wert auf die Umwelt- und
Humanverträglichkeit gelegt. Der KSS hat eine gute Hautverträglichkeit mit einem neutralen pH-Wert und punktet zusätzlich mit einem angenehmen Geruch. Der Kühlschmierstoff ist mit der Wassergefährdungsklasse 1 deklariert und GHS-labelfrei. rhenus TY 155 L enthält kein Bor.

„Mit rhenus TY 155 L haben wir einen mineralölfreien Kühlschmierstoff entwickelt, der
auch den Anforderungen von schwerzerspanbaren Sondermaterialien und
fleckenempfindlichen Leichtmetallen gewachsen ist. “ – so Dr. Hans-Jürgen Schlindwein,
Leiter Produktmanagement KSS bei Rhenus Lub.

Kontakt:

www.rhenuslub.de