Mit hyperMILL zur vernetzten Fertigung

Die OPEN MIND Technologies AG stellt gemeinsam mit der Hummingbird Systems GmbH auf der AMB 2022 aus. Unter dem Motto „Create the future of Manufacturing together“ thematisieren die Unternehmen die Rolle von CAM in vernetzten Produktionsprozessen.

488
OPEN MIND, AMB 2022, Zerspanungstechnik, Zerspanung
Hocheffiziente Strategie für die Blasformen-Fertigung: 5-Achs-Radialbearbeitung (Bildnachweis: OPEN MIND)

Das Zusammenspiel eines CAM-Systems mit einem MES oder anderen IT-Systemen wie PLM oder der Werkzeugverwaltung wird immer wichtiger. Vernetzung und Kommunikation ohne Medienbrüche sind Grundvoraussetzungen für Prozessoptimierungen im Sinne der Digitalisierung.

Welchen Beitrag hyperMILL zu einer vernetzten Fertigung leisten kann, erfahren Besucher der AMB am Stand von OPEN MIND und Hummingbird. So trägt die Integration von CAM-System und MES zu einer effizienten und agilen Planung, Steuerung und Automatisierung bei. Alle produktionsbezogenen Daten stehen jederzeit überall im Unternehmen zur Verfügung und Nutzer profitieren von einem einheitlichen Fertigungsmanagement.

Arbeit mit dem Digitalen Zwilling

Von besonderer Bedeutung bei der Vernetzung mit anderen Systemen entlang der Prozesskette ist die bidirektionale Kommunikation mit den Steuerungen von Werkzeugmaschinen. hyperMILL VIRTUAL Machining schließt die Lücke zwischen CAM-System und realer Maschinenumgebung. Kann die CAM-Software mit einem Digitalen Zwilling der realen Bearbeitungssituation arbeiten, erschließen sich neue Möglichkeiten für das sichere Generieren, Optimieren und Simulieren des NC-Codes.

Ein Beispiel dafür ist hyperMILL BEST FIT, eine neuartige Bauteilausrichtung für die Weiterbearbeitung gegossener, geschweißter oder additiv gefertigter Bauteile. Hierbei wird nicht wie bisher die Aufspannung an das NC-Programm angepasst, sondern das NC-Programm passt sich an die Realität im Arbeitsraum an.

Bearbeitungsstrategien am Bauteil erklärt

Neben Arbeitsplätzen, an denen zukunftsweisende Technologien wie die Automatisierung von Prozessen oder der CAM-Programmierung gezeigt werden, glänzen am Messestand auch Bearbeitungsbeispiele mit perfekten Oberflächen:

Eine Flaschenblasform zeigt wegweisende Strategien wie die 5-Achs-Radial­bearbeitung. hyperMILL hat sich als durchgängige CAM-Komplettlösung für den Werkzeug- und Formenbau bewährt. Die prozessoptimierte Produktion runder Formen mit nachbearbeitungsfreien Oberflächen findet auf der AMB 2022 in der ausgestellten Flaschenblasform ein perfektes Beispiel.

Ausblick hyperMILL 2023.1

Neben der aktuellen hyperMILL-Version erhalten Besucher der AMB schon erste Einblicke in das kommende Release. Neues gibt es beispielsweise bei hyperMILL VIRTUAL Machining. Neben einer verbesserten Performance ist vor allem die komplette Unterstützung von Fräs-Drehmaschinen zu nennen. Der NC-Code für diese Bearbeitungsart wird dann auch mit hyperMILL VIRTUAL Machining generiert, simuliert und optimiert. Verbesserungen wird es auch bei der Unterstützung von Großmaschinen mit mehr als fünf Achsen geben.

OPEN MIND auf der AMB 2022 in Halle 2, Stand B20.

Kontakt:

www.openmind-tech.com