Doppelpremiere auf der EUROGUSS

Mit ihrer ersten Teilnahme an der EUROGUSS und der Messepremiere der G520F feiern die GROB-WERKE eine Doppelpremiere auf dieser Messe. Vom 18. bis 20. Januar 2022 präsentieren die GROB-WERKE eine der größten Maschinen, die je von dem Unternehmen auf einer Messe ausgestellt wurde. 

637
GROB G520F (Bildnachweis: GROB-WERKE GmbH & Co.KG)

Die G520F, die auf der EUROGUSS in Nürnberg ihre Messepremiere feiern wird, gehört zur Familie der F-Serie. Eine Maschinenvariante, die die GROB-Konstrukteure speziell für die Bearbeitung von Leichtbauteilen wie Rahmenstrukturbau- und Fahrwerksteile, aber auch für Batteriegehäuse ausgelegt und entwickelt haben. Das „F“ in der Produktbezeichnung steht dabei für das englische Wort „frame“ (dt. Rahmen).

Optimierte Achsanordnung und großer Arbeitsraum

Die positiven Eigenschaften der G520F wie die Achsanordnung, verbunden mit der hohen Maschinendynamik, sowie einem großen Arbeitsraum, der durch die horizontale Spindellage möglich ist, sprechen für sich. Darüber hinaus sind die Maschinen der F-Baureihe für die MMS-, die Trocken- oder die Nassbearbeitung ausgelegt und können stand-alone oder im Verbund automatisiert bzw. verkettet aufgestellt werden.

Die Bearbeitungsgenauigkeit ist ideal an die branchenspezifischen Werkstückanforderungen angepasst. Grundsätzlich kann zwischen zwei Arten der Werkstückbeladung gewählt werden: Entweder eine Topbeladung durch ein GROB-Linearportal oder aber eine Frontbeladung durch einen GROB-Palettenwechsler, einen Schwenk- oder Schiebewechsler sowie durch einen Roboter oder manuell durch einen Mitarbeiter.

Bewährte Technologie aus der Familie der G-Baureihe

Die A-/B-Achskombination im Tisch garantiert einen freien Spänefall und besten Wärmeabtransport, der sich ideal für die MMS-Bearbeitung eignet. Die Achsanordnung der F-Serie entspricht dem bewährten GROB-Maschinenkonzept der G-Baureihe. Dabei gewährleisten modular aufgebaute und standardisierte GROB-Maschinenkomponenten höchste Produktqualität, eine sehr hohe Dynamik und kurze Span-zu-Span-Zeiten.

Bei der G520F handelt es sich um eine zweispindlige Maschine zur parallelen Bearbeitung von zwei Werkstücken. Sie besitzt einen Störkreisdurchmesser bis 1.200 mm in der B‘-Achse und 1.200 mm in der A‘-Achse (ohne Einschränkung), bei einer maximalen Werkstücklänge bis 1.500 mm (bei eingeschränktem Achsen-Schwenkbereich).

Neben der G520F wird auf dem GROB-Messestand ein 3D-Modell einer mit mehreren G-Modulen verketteten Anlage im Maßstab 1:50 zur Bearbeitung von Subframes und Längsträgern gezeigt. Als weiteres Highlight-Exponat wird zudem ein hängender Fahrzeugunterbau, bestehend aus verschiedenen Fahrwerksteilen, die auf GROB-Produktionsanlagen gefertigt wurden, ausgestellt sein. Auf der Messemaschine selbst wird die Bearbeitung eines Längsträgers präsentiert.

Die GROB-WEKE auf der EUROGUSS 2022 in Halle Halle 7A, Stand 612.

Kontakt:

www.grobgroup.com