Potenziale für neue Zerspan-Märkte

Auf der EMO in Mailand wollen die Beschichtungsexperten von CemeCon zeigen, welches Potenzial ihre Technologie in bestehenden wie neuen Zerspan-Märkten bietet.

826
Die C800 HiPIMS ist das Ergebnis der jahrzehntelangen Erfahrung von CemeCon. Sie ist sehr schnell, enorm flexibel, wirtschaftlich und die perfekte Plattform für Entwicklung individueller Beschichtungslösungen. (Bildnachweis: CemeCon)

„Nur sehr genau angepasste Beschichtungskonzepte liefern Wettbewerbsvorteile! Weg also von der Standard-Beschichtung als Commodity, hin zur individualisierten Beschichtung als Antwort auf die Marktanforderungen.“, so Dr.-Ing. Beate Hüttermann, Executive Director Sales bei CemeCon.

Die Praxis beflügelt die Theorie, die Theorie bestärkt die Praxis.

CemeCon ist Technologieentwickler, Anlagenbauer und Beschichter. Täglich werden im weltweit größten Beschichtungszentrum in Würselen bis zu 80.000 Präzisionswerkzeuge beschichtet. Diesen Erfahrungsschatz setzt CemeCon ein, damit jedes Werkzeug die optimale Behandlung durchlaufen kann.

Dr.-Ing. Beate Hüttermann: „Unsere Beschichtungs-Experten lieben Herausforderungen! Und je spezieller diese sind, um so eindeutiger wird es, dass CemeCon die besten Beschichtungen der Welt liefert.“ Das beweisen die Experten im gemeinsamen Engineering durch den direkten Vergleich immer wieder aufs Neue. Denn dort stimmen sie in enger Zusammenarbeit mit dem Hersteller die Premium-Beschichtung genau auf die Anforderungen ab, so dass sich Substrat, Geometrie und Beschichtung zu einer perfekten Zerspan-Lösung für die jeweilige Anwendung verbinden – perfekt für neue Geometrien, anspruchsvolle Werkzeugkonzepte und besondere Applikationen.

Im gemeinsamen Engineering wird die individuelle Premium-Beschichtung exakt auf die Anforderungen angepasst. So entsteht eine perfekte Einheit von Substrat, Geometrie und Beschichtung. (Bildnachweis: CemeCon)

Zudem sorgen streng getrennte Chargen, individuelle Fertigungsprozesse und eine präzise Dokumentation dafür, dass jederzeit und weltweit in allen CemeCon Beschichtungszentren im Auftrag der Kunden die spezifische Beschichtung mit gleich perfekten Ergebnissen sichergestellt ist.

Die Anforderungen aus dem täglichen Beschichtungsservice liefern alle erforderlichen Hinweise zur Evolution der von CemeCon entwickelten, gebauten und angebotenen Beschichtungsanlagen. So entstand beispielsweise auch die CC800 HiPIMS: Diese Beschichtungsanlage vereint Vorteile, für die früher verschiedene Beschichtungsverfahren oder gar mehrere Anlagen benötigt wurden:

Abscheideraten von 2 µm/h, bis zu 5 Chargen mit je unterschiedlichen Beschichtungs-Spezifikationen an einem einzigen Tag, Schichtdicken von 1 µm bis aktuell 12 µm und unter anderem eine offene Editor-Software. „Damit ist sie das schnellste, flexibelste und wirtschaftlichste Produktions-System auf dem Markt – und die perfekte Plattform zur Entwicklung kundenspezifischer Prozesse“, ist Dr.-Ing. Beate Hüttermann überzeugt.

Die HiPIMS-Beschichtungsanlage von CemeCon liefert heute alles, wofür bisher mindestens zwei oder drei unterschiedliche Technologien erforderlich waren. (Bildnachweis: CemeCon)

Transparenz als Erfolgsfaktor

Wer sich von den Vorteilen der CC800 HiPIMS selbst überzeugen will, hat dazu Gelegenheit bei einem Live Batch – vor Ort im Beschichtungszentrum in Würselen und weltweit in den CemeCon Niederlassungen oder auch als Online-Event. Jede Session ist ein 1-zu-1-Dialog mit einem Kunden und individuell auf seine Werkzeuge zugeschnitten. In entspannter Atmosphäre werden so alle Fragen der Werkzeugexperten konzentriert beantwortet.

Die Experten von CemeCon zeigen den Teilnehmern, was beim Beschichten von Präzisionswerkzeugen heute möglich ist. So erleben sie live und sehr transparent, wie die HiPIMS-Anlagen von CemeCon arbeiten, wie schnell zum Beispiel der Wechsel zwischen einer Charge Wendeschneidplatten mit einer FerroCon Quadro-Beschichtung von 12 μm hin zu einer Charge mit Mikrowerkzeugen und einer Schichtdicke von 1 μm erledigt wird. Hier wird deutlich, wie selbstverständlich glatte, harte und zugleich zähe Beschichtungen mit sehr geringen Druckeigenspannungen hergestellt werden und wie einfach sich der gesamte Arbeitsablauf gestaltet.

Auf der EMO 2021 zeigt CemeCon Potenziale für neue Zerspan-Märkte auf: Die Experten präsentieren Lösungen, wie Materialien der Zukunft erfolgreich bearbeitet werden können – unter anderem mit Schichtwerkstoffen zum Bearbeiten von gehärtetem Stahl für Spritzgießformen, zum Fräsen von gesintertem Hartmetall für Formen und Stempel oder für die Gewindefertigung in Stahl, Aluminium und Gusseisen.

CemeCon auf der EMO Milano 2021 in Halle 2 an Stand G05.

Kontakt:

www.cemecon.de