2D Grasping-Kit erhält HERMES AWARD

2D Grasping-Kit setzt neue Maßstäbe in flexibler und intelligenter Automatisierung

707
Bild: SCHUNK

Wie lässt sich unter dem Aspekt des Fachkräftemangels und der Ressourcenschonung eine flexible, effiziente und zukunftssichere Produktion aufbauen? Die Lösung liegt in der Automatisierung. Das 2D Grasping-Kit übernimmt wiederkehrende, monotone Handhabungsaufgaben zuverlässig und lässt sich auch ohne Experten-Know-how einfach bedienen. Die intelligente Lösung überzeugte auch die Jury des HERMES AWARD 2024, die das innovative 2D Grasping-Kit auf der Hannover Messe mit dem begehrten Technologiepreis auszeichnete.

Der HERMES AWARD 2024 wurde im Rahmen der Eröffnungsfeier der Hannover Messe verliehen. (v.l.n.r.): Dr. Jochen Köckler (CEO, Deutsche Messe), Timo Gessmann (CTO, SCHUNK), Kristina I. Schunk (CEO, SCHUNK), Bettina Stark-Watzinger, (Bundesministerin für Bildung und Forschung), Prof. Dr.-Ing. Holger Hanselka (Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, Vorsitzender der Jury des HERMES AWARD) Bild: Deutsche Messe

„Der Weg in die Automatisierung ist für viele Unternehmen noch immer herausfordernd. Deshalb nutzen besonders kleine und mittlere Unternehmen noch nicht ihr volles Potenzial. Genau hier setzen wir an.“, betont Kristina I. Schunk , CEO von SCHUNK. „Mit innovativen, hoch flexiblen und einfach anzuwendenden Automatisierungs- und Digitalisierungsbausteinen wie dem 2D Grasping-Kit lassen sich nicht nur Fachkräftelücken prozesssicher schließen und die Produktivität steigern. Sie schaffen gleichzeitig auch ein gesundes und attraktives Arbeitsumfeld, bei dem Mensch und Maschine eine Symbiose bilden.“

Einfach mit KI

Mit dem 2D Grasping-Kit realisieren Unternehmen mit wenig Aufwand intelligente Pick & Place-Prozesse bei zufällig angeordneten Teilen. Das Kit besteht aus einer Kamera mit Objektiv, einem Industrie-PC, einer KI-Software sowie einem applikationsspezifischen Greifer. Alle Komponenten sind perfekt aufeinander abgestimmt und mit jedem Roboter sowie jeder übergeordneten Steuerung kombinierbar. Das Teaching der KI-Software erfolgt dank der intuitiven Benutzeroberfläche in wenigen, einfachen Schritten und erfordert keinerlei Vorkenntnisse in der Programmierung oder Bildverarbeitung. Ist es einmal erledigt, trainiert sich die KI selbst und erkennt die Bauteile aufgrund charakteristischer Merkmale wie Form, Größe und Farbe. Auftretende Variationen etwa durch sich verändernde Licht-, Farb- oder Hintergrundverhältnisse gleicht die KI aus. Einzigartig ist, dass das System zusammen mit der Objekterfassung auch schon die Greifpunkte für den eingesetzten Greifer automatisch kalkuliert und Parameter wie etwa Drehwinkel und Öffnungsweite an die Robotersteuerung übermittelt. Monotone, wiederkehrende Sortier- oder Logistikaufgaben lassen sich damit zuverlässig und einfach automatisieren.

Nachhaltig und zukunftssicher

„Wir wollen dem Fachkräftemangel entgegenwirken und das Produktivitätspotenzial sowie auch die Ressourceneffizienz steigern. In Zeiten, in denen gesunde und nachhaltige Produktionsumgebungen immer wichtiger werden, bietet unser 2D Grasping-Kit eine Lösung, die nicht nur die Effizienz steigert, sondern auch die Arbeitsbedingungen verbessert,“ erklärt Gessmann. Automatisierungslösungen wie das 2D Grasping-Kit spielen hierbei eine zentrale Rolle. „Der Gewinn des HERMES AWARD bestärkt und motiviert uns, weiter an Lösungen zu arbeiten, mit denen Unternehmen die Potenziale der Automatisierung einfach und effektiv nutzen können.“

Kontakt:

schunk.com