Ressourcenschonende Feinstfiltrations-Technologie

Sauber gefilterte Kühlschmierstoffe spielen eine entscheidende Rolle beim Nachschleifen von Werkzeugen. Der Filterhersteller Vomat aus Treuen gewährleistet durch leistungsstarke Feinstfiltrations-Technologie, dass während des gesamten Produktionsprozesses stets Kühlschmierstoffe höchster Reinheit verfügbar sind.

1053
Besonders zum Nachschleifen geeignet ist die VOMAT Kleinanlage FA 70+ (Bildnachweis: Vomat)

Die Verzahnung von Klima- und Umweltschutz mit Produktionseffizienz und -rentabilität in der industriellen Metallbearbeitung gewinnt zunehmend an Bedeutung. Ein Mosaikstein dazu ist das Nachschleifen von Zerspanwerkzeugen. Dieses Verfahren trägt dazu bei, die Umweltauswirkungen in verschiedenen Phasen des Lebenszyklus von Werkzeugen zu reduzieren, was wiederum zu einer Verkleinerung des CO2-Fußabdrucks beiträgt.

Dies führt bei Werkzeugherstellern beziehungsweise auf das Nachschleifen spezialisierte Unternehmen zu einer erhöhten Nachfrage aus der Industrie nach Werkzeug-Instandsetzungs-Serviceleistungen. Denn dank professioneller Aufarbeitung bzw. dem Nachschärfen von hochpreisigen Präzisions-Zerspanwerkzeugen bleibt die Leistungsfähigkeit über den Ersteinsatz hinaus erhalten, und das Leistungspotenzial wird dank des verlängerten Lebenszyklus voll ausgeschöpft. Steffen Strobel, Vertriebsleiter des Maschinenbauers und Filterherstellers Vomat aus Treuen: „Wir begrüßen diesen Trend, da hier effektiv Ressourcen geschont werden. Gleichzeitig wird auch in der Fertigung von Zerspanwerkzeugen bzw. deren Nachschärfen die Integration von Klima- und Umweltschutz in die Produktionsrentabilität zunehmend wichtig. Denn Immer mehr Werkzeugschleifer und Nachschärfer legen Wert darauf, dass ihre Maschinen nicht nur hohe Effizienz und Qualität bieten, sondern auch nachhaltig produzieren. Dies betrifft nicht nur Werkzeugschleifmaschinen, sondern auch Peripherieanlagen wie die KSS-Feinstfiltration.“

Ein Produktportfolio mit Lösungen für viele Anwendungbereiche

Die FA 70+ stellt über einen langen Filtrationszeitraum sauberes Öl in NAS-9-Qualität zur Verfügung (Bildnachweis: Vomat)

In diesem Bereich setzen leistungsstarke Filterhersteller wie Vomat an. Das Produktportfolio der Treuener Filtrationsspezialisten umfasst Lösungen für Einzelanlagen, modulare Systeme, Zentralanlagen und kundenspezifische Sonderanlagen mit zentralen und dezentralen Funktionen. Dank zahlreicher konstruktiver Vorteile ermöglichen die Filter eine nachhaltige und gleichzeitig profitable Werkzeugherstellung und -aufbereitung. Besonders für das Nachschleifen ist die Vomat Kleinanlage FA 70+ optimal geeignet. Diese Einzelplatzlösung in kompakten Abmessungen vereint konstruktive Besonderheiten, die es Werkzeugherstellern bzw. Nachschärfern ermöglichen, ressourcenschonend und rentabel zu produzieren.

Die kompakte Anlage (Abmessungen L x B x H: 1300 x 1100 x 1200 mm) hat eine maximale Filterleistung von 70 Litern/Minute und stellt über einen langen Filtrationszeitraum sauberes Öl in NAS-9-Qualität zur Verfügung. Optionale Zusatzmodule wie etwa eine integrierbare 7 kW Kühleinheit mit der Regelgenauigkeit von +/- 1,0 K sowie Magnet- und Einwegfilter ermöglichen kundenspezifische Systemkomplettlösungen. Die Restschlammentsorgung geschieht manuell über spezielle Sackgebinde.

Vereinbarkeit von ökonomischen und ökologischen Anforderungen

Steffen Strobel: „Modernste Filter-, Kühl- und Entsorgungstechnologie – bei Bedarf inklusive HSS-Vorfilter zur Mischbearbeitung – sorgen für ökonomischen und ökologischen Erfolg im Einklang. Darüber hinaus ist unser VOMAT Filter FA 70+ wartungsarm und beansprucht durch die kompakte Bauweise wenig der wertvollen Produktionsstellfläche.“

Um den Betrieb der Feinstfiltrationsanlagen energieoptimiert zu gestalten, setzt Vomat auf den Einsatz effizienter Pumpen mit hohem Wirkungsgrad. In Verbindung mit der optimierten Prozesssteuerung werden unnötige Energieverluste vermieden: So steuern Vomat Anlagen den Filterdurchlauf und die Rückspülzyklen automatisch je nach Bedarf. Dadurch werden die Lebensdauer der Filterelemente verlängert sowie Energie- und Kostenersparnisse erzielt. Gleichzeitig wird dem Medium auch weniger Wärme zugeführt, was wiederum weniger Kühlleistung erforderlich macht und den Energieaufwand weiter senkt.#

Steffen Strobel: „Auch dank der hohen Qualität der gereinigten KSS während des Schleifens erreichen die nachgeschliffenen Werkzeuge die Leistungsfähigkeit, die einem Neuwerkzeug sehr nahe kommt.“

Kontakt

www.vomat.de