Problemloses Bohren auf der Langdrehmaschine

Beengte Verhältnisse, öliges Umfeld, große Verletzungsgefahr und hohe Anforderungen an die Prozesssicherheit beschreiben das Arbeiten mit einer Langdrehmaschine ziemlich gut. ISCAR bietet hierfür die passenden Lösungen – auch für Bohrungen an langen Drehteilen.

2544
Das SUMOCHAM-System umfasst Bohrer mit Wechselköpfen in Durchmessern ab vier Millimeter. Beim Schneidenwechsel verbleibt der Bohrkörper in der Maschine, der Anwender tauscht nur den selbstklemmenden Bohrkopf. (Bildnachweis: ISCAR)

An mehr als 90 Prozent der Langdrehbauteile finden sich axiale und radiale Bohrungen. Für zentrische axiale Bohrungen kommen meist statische, für exzentrisch-axiale oder radiale Bohrungen in der Regel angetriebene Werkzeuge zum Einsatz. Herausfordernd sind hierbei Handhabung und Zugänglichkeit beim Werkzeugwechsel. Diese sowie das Rüsten kosten Zeit und bergen Verletzungsgefahr.

Das modulare Wechselkopf-Bohrsystem SUMOCHAM verleiht dem Anwender Flexibilität und sorgt für Prozesssicherheit. (Bildnachweis: ISCAR)

Hier greifen die Lösungen von ISCAR: Mit dem modularen Bohrsystem SUMOCHAM setzt der Hersteller auf schnelle Werkzeug- und Schneidenwechsel. Das SUMOCHAM-System umfasst Bohrer mit Wechselköpfen in Durchmessern ab vier Millimeter.

Beim Schneidenwechsel verbleibt der Bohrkörper in der Maschine, der Anwender tauscht nur den selbstklemmenden Bohrkopf. Dieser Ansatz reduziert die Rüstzeit und verhindert das Herunterfallen von Schrauben in die Spänewanne. Zudem wird dank der axialen Widerholgenauigkeit von weniger als fünf Mikrometern ein erneutes Einmessen des Werkzeugs überflüssig.

Bohrkopfgeometrien für unterschiedliche Anforderungen

Acht Bohrkopf-Geometrien (ICP, ICK, ICM, ICN, FCP, ICG, HCP und QCP) in Abstufungen von jeweils 0,1 Millimetern stehen für die SUMOCHAM-Bohrkörper zur Verfügung. Die Bohrköpfe sind in der TiAlN-PVD beschichteten Feinstkornsorte IC908 ausgeführt. Das macht sie auch bei hohen Schnittwerten temperaturbeständig und verschleißfest.

FLEXFIT-Schnittstelle vereinfacht Werkzeugwechsel

Die FLEXFIT-Schnittstelle ermöglicht den schnellen und einfachen Bohrkörperwechsel und punktet durch große Stabilität und sehr hohe Widerholgenauigkeit. (Bildnachweis: ISCAR)

Muss der Anwender statt des bloßen Bohrkopfs das komplette Werkzeug wechseln – etwa weil er einen größeren Bohrdurchmesser benötigt – hat ISCAR eine Lösung speziell für Langdrehmaschinen im Portfolio: die FLEXFIT-Schnittstelle. Diese ermöglicht laut dem Werkezughersteller den schnellen und einfachen Bohrkörperwechsel, ist stabil und wiederholgenau. Die FLEXFIT-Adapter sind als ER-Spannzange oder als Rundschaftaufnahme erhältlich.

Speziell für kleine Bohrdurchmesser: SOLIDDRILL

Für Bohrdurchmesser von weniger als vier Millimetern bietet sich der Einsatz der Hochleistungs-Vollhartmetallbohrer mit Innenkühlung aus ISCARs SOLIDDRILL-Linie an. Deren spezielle Geometrie ermöglicht ein prozesssicheres Bohren in allen gängigen Materialien. Die Innenkühlung bringt das Kühlschmiermittel direkt in die Schnittzone. Das sorgt für eine optimale Spanevakuierung und sehr hohe Standzeiten.

Kontakt:

www.iscar.de